Das wünschen sich die Haller für ihre Innenstadt

»Kauf im Ort«: Die Auftaktveranstaltung im Landhotel Jäckel werten die Initiatoren als vollen Erfolg. Und auch die Feedbackkarten, die jetzt in den Haller Geschäften verteilt wurden, finden bereits reges Interesse. Jetzt werden Begeisterungsteams gesucht

Nicole Donath

Bildzeile: Eine innovative Feedback-Box hat Nicole Hollenbach-Biele in ihrem Geschäft >HollisBest< aufgestellt und wirbt so um ein Feedback ihrer Kunden. - © Facebook-Account HolliesBest
Bildzeile: Eine innovative Feedback-Box hat Nicole Hollenbach-Biele in ihrem Geschäft >HollisBest< aufgestellt und wirbt so um ein Feedback ihrer Kunden. (© Facebook-Account HolliesBest)

Halle. „Man wird öffentlich darauf angesprochen", stellt die HIW-Vorsitzende Sigrun Lohmeyer fest. „Und man spürt regelrecht, dass Bürgerinnen und Bürger daran mitarbeiten wollen." Bereits zwei Wochen nach der Kick-off-Veranstaltung, zu der die Haller Interessen- und Werbegemeinschaft (HIW) in Kooperation mit der Agentur StrupatKundenBegeisterung«) und dem Förderverein der Stadt Halle eingeladen hatten, zeigt die Kampagne »Kauf im Ort« Wirkung. Diese Einschätzung bestätigt auch Einzelhändler Karl-Friedrich »Charly« Brinkmann. Auch Brinkmann hat in seinem Haller Modehaus die sogenannten »Feedback-Karten« für seine Kunden ausgelegt. „Die Nachfrage ist groß", betont er.

Mit diesen Karten für ein »Begeistertes Einkaufen« wollen die Organisatoren von »Ich bin begeistert« bis hin zu »Mir hat nicht gefallen, dass ...« die Einschätzung der Kunden unmittelbar im Geschäft erfragen.

Wiedergewählt: Der Vorstand der HIW mit dem neuen Kassenwart Timo Klack (von links), der Vorsitzenden Sigrun Lohmeyer, dem Schriftführer Stefan Barz, der zweiten Vorsitzenden Maria Belen Carotta und dem Beisitzer Karl-Friedrich Brinkmann. Foto: Ekkehard Hufendiek - © Ekkehard Hufendiek
Wiedergewählt: Der Vorstand der HIW mit dem neuen Kassenwart Timo Klack (von links), der Vorsitzenden Sigrun Lohmeyer, dem Schriftführer Stefan Barz, der zweiten Vorsitzenden Maria Belen Carotta und dem Beisitzer Karl-Friedrich Brinkmann. Foto: Ekkehard Hufendiek (© Ekkehard Hufendiek)

Wie groß das Interesse an den Kundenbewertungen ist, zeigt unter anderem das Engagement von Nicole Hollenbach-Biele auf, die eine personalisierte Dankesbox für die Feedbackkarten in ihrem Geschäft »HollisBest« aufgestellt hat, um auf die Befragung hinzuweisen: „Konstruktives Feedback ist der Motor von Weiterentwicklung. Wenn ich nicht erfahre, was ich bereits gut mache und wo Verbesserungsbedarf besteht, trete ich schnell auf der Stelle", erklärt die promovierte Unternehmerin. Um ein möglichst umfassendes Ergebnis zu erhalten, liegen die Feedback-Karten nicht nur in den HIW-Geschäften, sondern auch im Rathaus, im Foyer der TWO und bei den Banken aus.

Derweil hat Jennifer Zacher-Handke von der Agentur Strupat ihren in der Kick-off-Veranstaltung durchgeführten kleinen Workshop analysiert, ebenso wie die an diesem Abend von den Gästen beschriebenen 90 Impulskarten und den 13 Tischdecken. Dabei ist überraschenderweise eine große Zufriedenheit in Bezug auf das Angebot in Halle herausgekommen. „Wir wollten anhand einer Skala von eins (sehr unzufrieden) bis hin zu zehn (begeistert) von den Besuchern wissen, wie es um ihre persönliche Zufriedenheit steht", erklärt Jennifer Zacher-Handke. „Mehr als die Hälfte liegt mit ihrer Einschätzung zwischen den Punkten sechs bis acht, so dass ein Durchschnittswert von 6,34 herausgekommen ist." Diese positive Einschätzung des Haller Handels müsse ihrer Ansicht nach auch öffentlich kommuniziert werden. Getreu dem Motto »Tue Gutes und sprich darüber«.

Wenig überraschend sei indes die Auswertung der Impuls-Karten zu den Themen »Was wünsche ich mir/Was fehlt« ausgefallen: Unter anderem standen mutige Konzepte, Verbesserung der Aufenthaltsqualität und Sitzgelegenheiten, stilvollere Gestaltung der Innenstadt sowie eine Internetseite mit den Öffnungszeiten aller Geschäfte ebenso wie eine autofreie Kernstadt und eine Versorgung der Ortsteile ganz oben auf der Liste.

Wunsch nach mehr Gastronomie und Spezialgeschäften

Unter der Headline »Begeistertes Einkaufen« wurden gleich 73 Punkte aufgelistet. Hier reicht die Palette vom abendlichen Wochenmarkt und überdachten Fahrradparkplätzen bis hin zu mehr Freizeit- und Kulturangeboten. Es besteht der Wunsch nach mehr Gastronomie, die auch von 15 bis 17 Uhr geöffnet hat, sowie nach einheitlichen Öffnungszeiten im stationären Handel, einem Baumarkt, einem Spielwaren- und Haushaltswarengeschäft sowie einem Herrenausstatter aneinander.

Zu den verschiedenen Themenblöcken sollen sich Interessierte zu Begeisterungs-Teams zusammenfinden, um sich inhaltlich mit den Ergebnissen auseinandersetzen und Umsetzungsmöglichkeiten erarbeiten. In diesen Teams werden sich nicht nur Händler sowie Vertreter von Verwaltung und Politik einfinden, sondern auch interessierte Haller Bürgerinnen und Bürger.

Anmeldungen für eine weitere Mitarbeit nimmt die HIW-Geschäftsstelle unter ` (0 52 01) 15 89 43 5 sowie via E-Mail unter servicebuero@hiw-halle.de entgegen.

Info
Der HIW fehlen noch Verbündete

„Das wird ein arbeitsreiches Jahr", erklärte Sigrun Lohmeyer. Die Vorsitzende der Haller Interessen- und Werbegemeinschaft (HIW) hat am Dienstag 16 der insgesamt 69 Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung im Landhotel Jäckel begrüßt. Indes, um beschlussfähig zu sein, fehlten der Versammlung scheinbar zwei Stimmen. Denn laut Satzung müssen mindestens 25 Prozent der Mitglieder ihre Stimme abgeben. Die zwei fehlenden Stimmen lagen immerhin durch zwei schriftliche Vollmachten vor. Und so war die HIW für notwendige Entscheidungen gerade so beschlussfähig.

Die Mitglieder entlasteten ihren Vorstand und bestätigten zudem alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern. Nur Kassenwart Christian Vogt bat nach 13 Jahren um eine Ablösung. Zum Dank für seine Arbeit überreichten Sigrun Lohmeyer und die Mitarbeiterin der Geschäftsstelle, Antje Wetzlar, Christian Vogt eine kleine Kiste mit Rotwein. Stattdessen wurde Timo Klack einstimmig ins Amt des Kassenwartes gewählt.

Die Interessengemeinschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Innenstadt mit Leben zu füllen. Davon profitieren die Kaufleute und die Bürger. Doch der HIW fehlen Verbündete. Daher wirbt sie weiter um Mitglieder. 2018 trat sie damit aber allerdings auf der Stelle: Vier Eintritten stehen vier Austritten gegenüber, während die Aufgabenlast steigt: Neben den vielen Programmpunkten des Jahres wie Flohmärkten, Frühshoppen, Haller Late-Night oder Haller Herbst veranstaltet die HIW im August erstmals eine große Ferien-Rallye. 
(ehu)

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.