Typisierungsaktion beim Autobahnlauf

TuS Borgholzhausen: Wenn mehrere hundert Fitnessfans über das neue Teilstück der A 33 zwischen Künsebeck und Halle laufen, ruft der Klub der Lückenschlussstadt zur Registrierung bei der DKMS auf

Uwe Pollmeier

Geht ganz fix: Es wird nur etwas Speichel benötigt. - © Gerald Dunkel
Geht ganz fix: Es wird nur etwas Speichel benötigt. (© Gerald Dunkel)

Halle. Nach Festtagsbraten, Süßigkeitenteller und dem obligatorischen Alkohol zum Jahreswechsel kommt bei vielen in den ersten Januartagen der Gedanke auf, etwas für sich tu tun. Wer zugleich auch noch eine gute Tat für andere erledigen möchte, ist beim Autobahnlauf am Samstag, 5. Januar, bestens aufgehoben.

Die Laufveranstaltung im Vorfeld zur Eröffnung des nächsten A 33-Teilabschnitts bietet nicht nur Gelegenheit, den eigenen Körper möglichst schnell zu Fuß über den frischen Asphalt zu bewegen, sondern ist zugleich Anlaufstelle für alle, die sich für eine Stammzellenspende registrieren lassen wollen. Wie bereits bei der Eröffnung des Teilstücks zwischen Ostwestfalendamm und Künsebeck im Frühjahr, organisiert der TuS Borgholzhausen anlässlich der Eröffnung des Haller A 33-Abschnitts am Rande der Laufveranstaltung eine Registrierungsaktion mit der DKMS.

„Die Aktion im Frühjahr war sehr gut angenommen worden. Wir haben knapp 200 Spender gefunden", sagt Andreas Stockhecke, verantwortlich für die Bereiche Leichtathletik und Outdoor Sport beim TuS Borgholzhausen. Einen besonderen Anlass für diese Aktion gibt es, wie auch schon bei der Premiere im Frühjahr, nicht. „Es gibt keinen konkreten Fall, aber die Blutkrebsdiagnosen sind hoch", sagt Stockhecke. Alle 15 Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die Diagnose, jeder zehnte sucht vergeblich einen passenden Spender. Oft ist eine Stammzellspende die einzige Überlebenschance. für die Betroffenen. Stattfinden wird die Registrierungsaktion am Samstag, 5. Januar, in der Zeit zwischen 13 und 16 Uhr im Schulzentrum Masch an der Wasserwerkstraße in Halle. Dort starten auch die beiden von Eckhard Kleine-Tebbe organisierten Läufe über fünf Kilometer (13.30 Uhr) und über zehn Kilometer (14.30 Uhr).

Registrierung ist kostenlos

Die Registrierung ist völlig kostenlos, die nichtstaatliche Organisation freut sich jedoch über Spenden. Die Kosten für die Registrierung eines neuen Spenders betragen aktuell 34,33 Euro und werden vom Gesundheitssystem nicht getragen. Die Summe setzt sich aus Laborkosten, Aufwand für medizinische und andere Materialien, Logistik und Kommunikation, Personalkosten und Verwaltung zusammen.

Laut DKMS werden nur gut Prozent der Registrierungskosten in Höhe von über 27 Millionen Euro pro Jahr durch Geldspenden gedeckt. Allerdings sollte ein diesem Zusammenhang auch nicht unerwähnt bleiben, dass die DKMS für die bereitgestellte Knochenmarkspende wiederum, so belegen Zahlen aus 2012, rund 14.500 Euro in Rechnung stellt.

Im Geschäftsjahr 2015 hatte die DKMS Ausgaben von rund 100 Millionen Euro, denen etwa 117 Millionen Euro Einnahmen gegenüberstanden.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.