Aldi möchte in die Haller Innenstadt

Aldi hätte gerne mehr Platz in Halle. Doch am jetzigen Standort ist keine Erweiterung möglich

Nicole Donath

Aldi will sich vergrößern. Das ist am jetzigen Standort aber nicht möglich. - © ALDI-NORD
Aldi will sich vergrößern. Das ist am jetzigen Standort aber nicht möglich. (© ALDI-NORD)

Halle. Fast 19 Jahre ist es her, dass der Aldi-Markt am Künsebecker Weg eröffnet wurde. Damals war die Begeisterung über das moderne Einkaufszentrum mit Bäckerei und Fleischerei, Volksbank-Filiale und Lottoladen in direkter Nachbarschaft noch groß. Doch längst entspricht die Fläche von 750 Quadratmetern nicht mehr den Ansprüchen des Betreibers.

Angesichts von über 20.000 Einwohnern in Halle wären mindestens 1.200, gerne auch 1.400 Quadratmeter angezeigt. Das Problem: Am Standort ist keine Erweiterung möglich. Am Donnerstag, 29. November, befasst sich nun der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung mit dem Wunsch von Aldi, einen Standort in der Haller Innenstadt zu finden.

„Wenn die Stadt Halle dem Wunsch nach Neuerrichtung auf größerer Fläche entsprechen will, ist zu prüfen, ob die sogenannte rechte Herzhälfte hierfür in Frage kommt“, erklärt Bauamtsleiter Jürgen Keil. Die Vorüberlegungen für einen möglichen Umzug werden in der Sitzung vorgestellt. Beginn: 17.15 Uhr im Rathaus.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.