Gewerbeschau Gartnisch fällt 2019 aus

Rolf Uhlemeier

Übersichtlich: Die Gewerbeschau Gartnisch verzeichnete in den vergangenen Jahren einen deutlichen Rückgang der Aussteller und ist nun für das kommende Jahr frühzeitig abgesagt worden. - © rolf
Übersichtlich: Die Gewerbeschau Gartnisch verzeichnete in den vergangenen Jahren einen deutlichen Rückgang der Aussteller und ist nun für das kommende Jahr frühzeitig abgesagt worden. (© rolf)

Halle. 17 Jahre hatte die Gewerbeschau Gartnisch ihren festen Platz im Veranstaltungskalender der Stadt Halle. Firmen und Unternehmen nutzten die Gelegenheit, sich rund um den Gartnischer Weg zu präsentieren, für ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben. Nun ist das Aus beschlossene Sache. Zumindest für das kommende Jahr. Das Organisationsteam vom »Kontext-Kontor« und die Ausstellergemeinschaft haben entschieden, 2019 eine Pause einzulegen.

Auf Anfrage bestätigte Antje Enkemann-Schneider am Montag die Absage der Gewerbeschau: „Wir haben uns viele Gedanken gemacht, ob wir das Konzept so weiter fortsetzen. Dabei sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es sinnvoll ist, eine kreative Pause zu machen, um neue Ideen zu sammeln."

Nach Angaben der Vorsitzenden des Ausstellerausschusses werde man sich für eine mögliche Neuauflage im Jahr 2020 erneut zusammensetzen und über andere Konzepte nachdenken. Ob es dann allerdings auch wirklich eine Renaissance der Gewerbeschau im Haller Osten geben wird, ist aktuell nicht abzusehen.

Das Konzept soll überarbeitet werden

Auf der Website der Gewerbeschau steht zu lesen: „Wir machen Pause. Und zwar bis auf Weiteres." Es wird darauf verwiesen, dass sich in den vergangenen Jahren „die Rahmenbedingungen durch Änderungen der Ausstellungsfläche, volle Auftragsbücher der Aussteller, neue Sicherheitskonzepte und vieles mehr" immer wieder verschoben hätten. Die immer neuen Herausforderungen und Hürden sollen nun neu bewertet und das Konzept überarbeitet werden. Für 2020 wolle man mit frischen Ideen und voller Energie wieder an den Start gehen.

Laut Antje Enkemann-Schneider habe es in der vergangenen Woche dann noch einmal eine Sitzung und Überlegungen gegeben, die Veranstaltung doch weiterzuführen. „Das Interesse hat sicher nachgelassen. Zuletzt gab es aber wieder einige Nachfragen von Ausstellern", erklärte die Vorsitzende des Ausstellerausschusses. Nach Rücksprache mit »Kontext«-Geschäftsführer Joachim Kummrow bestätigte sie dann aber die Absage für das kommende Jahr.

Überrascht: Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann. - © Nicole Donath, HK
Überrascht: Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann. (© Nicole Donath, HK)

Überrascht wurde Anne Rodenbrock-Wesselmann von der Nachricht: „Das ist neu für mich und deshalb kenne ich natürlich die Gründe für diese Entscheidung nicht." Halles Bürgermeisterin bedauerte die Absage für das kommende Jahr ausdrücklich: „Das war über viele Jahre eine schöne und gelungene Veranstaltung. Ich finde es schade, dass die Gewerbeschau 2019 nicht stattfinden wird."

Bürgermeisterin hat Verständnis für die Entscheidung

Bei der Eröffnung der Gewerbeschau war die erste Bürgerin der Stadt in der Eingangshalle des Technischen Werke Osning (TWO) stets zugegen und begrüßte zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik zum gemeinsamen Rundgang über das Messegelände.

Trotz der überraschenden Nachricht vom zumindest vorläufigen Aus hat Anne Rodenbrock-Wesselmann durchaus Verständnis für die Entscheidung: „Es macht sehr viel Arbeit, so eine Gewerbeschau auf die Beine zu stellen. Und manchmal ist es auch ganz gut, wenn man sich eine Atempause gönnt, um neue Ideen zu finden und sich neu aufzustellen."

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.