Good-Hope: Diese Promis zieht es zur Gala nach Halle

Alexander Heim

Kleines Selfie gefällig?: Ross Antony, Biggi Lechtermann, Paul Reeves und Andrea Spatzek konservierten beim Gala-Abend im Gerry Weber Sportpark-Hotel anlässlich des elften Good Hope Cups die Erinnerungen. - © Alexander Heim
Kleines Selfie gefällig?: Ross Antony, Biggi Lechtermann, Paul Reeves und Andrea Spatzek konservierten beim Gala-Abend im Gerry Weber Sportpark-Hotel anlässlich des elften Good Hope Cups die Erinnerungen. (© Alexander Heim)
Unterhaltung: Dafür sorgte unter anderem Bernd Stelter. - © Alexander Heim
Unterhaltung: Dafür sorgte unter anderem Bernd Stelter. (© Alexander Heim)

Halle. Mit Werner Schulze-Erdel ist einer dieser Prominenten und er ist zugleich auch der Motor des ereignisreichen Wochenendes. Schließlich gehört der TV-Moderator selbst zum Vorstand des Fördervereins Good Hope Centre. Um so wichtiger ist es dem gebürtigen Münsteraner und Wahl-Münchener, zusammen mit Peter Schulte, Frank Maser, Tommy Biermann und den anderen Mitstreitern dafür Sorge zu tragen, dass für rund 300 Kinder in Tansania am Fuße des Kilimandscharo Schulbildung kein Fremdwort ist.

100 von ihnen leben im »Ngorika Happy Watoto«, dem Good Hope Centre. Eine Einrichtung, die Monat für Monat Fixkosten zu bezahlen hat, pädagogische Mitarbeiter beschäftigt, deren Löhne bezahlt werden wollen und nicht zuletzt den Unterhalt der Mädchen und Jungen sicherstellt.

Gala und Golf: Promi-Alarm beim Good Hope Cup

Angela Merkel mit Heino, Peter Maffay und Udo Lindenberg

Dafür war sie nun wieder nach Halle gekommen, die Good-Hope-Familie, wie Vorsitzender Peter Schulte es so gerne benennt. Rund 100 Gäste fanden sich am Samstagabend zur großen Gala im Gerry Weber Sportpark-Hotel ein. Hinzu kamen mit Persönlichkeiten wie Heiner Brand, Uli Stein, Sven Ottke, Olympia-Siegerin Sandra Kiriasis, Schaupeilerin Andrea Spatzek oder Moderatorin Biggi Lechtermann rund 20 Prominente.

Einige unter ihnen sorgten dafür, dass der Abend ein besonders launiger wurde. Da rissen Ross Antony und Partner Paul Reeves die Besucher mit Solo-Gesangseinlagen, aber auch wunderschönen Duetten von den Stühlen. Der Schlager-Ohrwurm »Michaela« fehlte da ebenso wenig wie »Right Here Waiting« von Richard Marx. Zudem griff Bernd Stelter beherzt zur Gitarre und präsentierte Ausschnitte aus seinem Programm.

Fachsimpelten: Sven Ottke, Ingo Anderbrügge und Heiner Brand (von links) waren alle erfolgreich Profisportler und spielen heute Golf. - © Alexander Heim
Fachsimpelten: Sven Ottke, Ingo Anderbrügge und Heiner Brand (von links) waren alle erfolgreich Profisportler und spielen heute Golf. (© Alexander Heim)

Wo der ehemalige CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer und der langjährige Spitzenpolitiker Wolfgang Bosbach zusammentreffen, da konnte natürlich auch die Kanzlerin nicht weit sein. Imitator Jörg Hammerstein lieh ihr Gestalt und Stimme, ließ Angela Merkel sogar im Quartett mit Udo Lindenberg, Heino und Peter Maffay singen. Dafür winkten ihm und seinem musikalischen Alter Ego Vladimir Burkhard am Ende sogar Standing Ovations.

Illusionist Harry Sher verzauberte die Gäste an den schön gedeckten Tischen und verblüffte hier nicht nur mit Kartentricks. Beeindruckt zeigten sich die Gäste auch von den Bildern, die Christian Mathiesen ihnen aus Tansania mitgebracht hatte. Der Filmemacher hatte beim Delegationsbesuch im April aktuelle Aufnahmen vom Leben im Good Hope Centre gedreht.

Ross Antony übergibt Gewinn aus dem TV-Quiz »Gefragt, gejagt«

Antreiber: Frank Maser, Peter Schulte, Tommy Biermann und Werner Schulze-Erdel (von links) vom Good-Hope-Vorstandsteam. - © Alexander Heim
Antreiber: Frank Maser, Peter Schulte, Tommy Biermann und Werner Schulze-Erdel (von links) vom Good-Hope-Vorstandsteam. (© Alexander Heim)

Dort unterstützen Firmen wie Ritzenhoff, Gerry Weber oder Bürenkemper das Leben der Mädchen und Jungen ganz konkret. Dafür wurde – stellvertretend – Bernd Batthaus, Alexander Hardieck und Bernhard Bürenkemper großer Dank ausgesprochen.

Großen Einsatz hatten aber auch Isabel und Jacqueline Lutterkordt gezeigt, die für einige Monate als Freiwillige die Arbeit im Good Hope Centre unterstützt hatten. Und mit Willibald Bernard, Bernd Batthaus und Ross Antony gab es am Abend weitere Spender. Der Bielefelder Fotograf Bernard übergab einen Teil der Tantiemen seines Bildbandes – immerhin 1.100 Euro – dem Verein. Bernd Batthaus überreichte gar 4.000 Euro, die er bei einem privaten Golfturnier eingesammelt hat.

Den sprichwörtlichen Vogel aber schoss Ross Antony ab, der jüngst erfolgreich bei der TV-Quiz-Sendung »Gefragt, gejagt« teilgenommen hatte. Sein Team hatte 10.000 Euro erspielt. Geld, das nun den Mädchen und Jungen am Fuße des Kilimandscharos zu Gute kommt. Ob die Tombola mit ihren 310 Preisen oder zahlreiche Versteigerungen – alles trug dazu bei, dass für die Kinder in Tansania Geld gesammelt werden konnte.

So hatte Peter Maffay eine seiner alten Stratocaster-E-Gitarren zur Verfügung gestellt, wurden Bilder von Komiker Otto und Sänger Udo Lindenberg versteigert. Und: ein ganz besonderes Kunstwerk. Denn René Turrek, bekannt unter anderem für seine besondere Luxuslimousinen-Veredelung, hat seiner Kreativität an Bowers&Wilkins-Lautsprechern freien Lauf gelassen und sie damit zu noch begehrteren Objekten gemacht.

Für Robert Treutel – Vielen besser bekannt als Bodo Bach – war es der inzwischen fünfte Besuch in der Lindenstadt. Für Wolfgang Bosbach, der erst vor ein paar Jahren seine Leidenschaft fürs Golfspielen entdeckt hat, der erste. Ex-Flipper Olaf Malolepski stieß am Sonntag zur Good Hope Familie dazu, als um 11 Uhr das Turnier auf dem Kurs Rot des Golfclubs Teutoburger Wald gestartet wurde. In 18 Flights ging es über die Bahnen, um sich für den guten Zweck sportlich zu messen.

Über die Ergebnisse des elften Good Hope Eagles Charity Golf Cups berichten wie in einer unserer nächsten Ausgaben.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.