In der Telefonzelle an der Rosenstraße wartet Lesestoff

Auf CDU-Antrag: In der Rosenstraße wird ein Telefonhäuschen zur Bücherstation

Herbert Gontek

In Kürze dienstbereit: In diesen tagen wurde eine Elektroileitung in die Bücherzelle gelegt, damit man nicht im trüben fischen muss. - © Herbert Gontek, HK
In Kürze dienstbereit: In diesen tagen wurde eine Elektroileitung in die Bücherzelle gelegt, damit man nicht im trüben fischen muss. (© Herbert Gontek, HK)

Halle. Gut ein Jahr nach einem entsprechenden Antrag der CDU-Fraktion im Haller Stadtrat steht der Bücherschrank in der Rosenstraße jetzt kurz vor der Inbetriebnahme. In einer ehemaligen Telefonzelle, die vor dem Haus des Generationennetzwerkes errichtet wurde, wird in Kürze die kostenlose Leih- und Tauschstation für Bücher eröffnet. In den vergangenen Tagen wurde das ehemalige Telefonhäuschen an das Netz der Straßenbeleuchtung angeschlossen.

Die Zelle selbst wird von der Haller CDU betreut, die Stadt sei beim Aufbau der Infrastruktur behilflich gewesen, sagt die Fachbereichsleiterin Bürgerdienste bei der Stadt Halle, Regina Bresser. Ziel der Aktion ist es, die Menschen zum Lesen zu bewegen, indem Bücher kostenlos und an prominenter Stelle zur Verfügung gestellt werden. Die CDU rechnet damit, die Bücherzelle in etwa zwei Wochen eröffnen zu können. In den kommenden Tagen ist noch ein Abstimmungsgespräch mit der Stadt vorgesehen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha