Stadtfest "Haller Willem": Rekordwerte auf dem Gute-Laune-Thermometer

Uwe Pollmeier

Bei schönstem Sommerwetter genießen die Haller die Eröffnung des Stadfestes Haller Willem, das wieder ein buntes Programm zu bieten hat. - © Uwe Pollmeier
Bei schönstem Sommerwetter genießen die Haller die Eröffnung des Stadfestes Haller Willem, das wieder ein buntes Programm zu bieten hat. (© Uwe Pollmeier)

Halle. Frau Schmitz kommt schon nach wenigen Metern mächtig ins Schwitzen. Das Thermometer an der Kättkenstraße zeigt 28 Grad Celsius und die gefühlte Temperatur unter ihrem dichten Fell dürfte noch deutlich darüber liegen. „Sie ist seit 1992 mit dabei", verrät Herrchen Pfarrer Lämmerhirt alias Ulrich »Zwille« Zimmermann aus Bonn. Die Regungslosigkeit und das mehr als biblische Hundealter belegen, dass der Vierbeiner des Straßenkünstlers nur aus Plüsch ist. Somit bleibt den Hallern das Schwitzen vorbehalten, allerdings tun sie dies bestens gelaunt angesichts des bunten Programms beim Stadtfest Haller Willem am Eröffnungstag.

„Lassen Sie uns die Sonne für morgen speichern", sagt Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann angesichts der Wettervorhersage für die zweite Partyhälfte an Christi Himmelfahrt. Schließlich sei hier richtig was los und man könne sicher sein, dass man angesichts der Programmfülle die ein oder andere Darbietung verpassen werde.

Stadtfest "Haller Willem": Rekordwerte auf dem Gute-Laune-Thermometer

Gute Musik, leckeres Essen und Stimmung bis um Mitternacht

Wie üblich fällt der Startschuss zum zweitägigen Stadtfest auf der Bühne des alten Busbahnhofs. Der Haller Willem in Person von Albrecht Glück begrüßt als Namensgeber die Gäste und Kinder der Kitas Stockkämpen und Beckmanns Hof wirbeln über die Bühne. Fast so stürmisch wie Orkantief Friederike, das im Januar zahlreiche Bäume entwurzelt hat. Um den Verlust etwas stärker auszugleichen, spendet die Volksbank Halle in diesem Jahr gleich zwei Bäume. „Wir haben unseren Dauerauftrag erneut ausgeführt. Eine neue Linde steht an der Lindenschule und hier haben wir eine robuste Eiche gepflanzt", erklärt der Vorstandsvorsitzende Rainer Peters bei der Pflanzung im Skulpturenpark.

Danach stürzen sich alle ins Getümmel. Zahlreiche Vereine haben Stände aufgebaut, für leckeres Essen ist ausreichend gesorgt und dazu gibt es jede Menge Kultur auf zwei Bühnen. Zudem sorgen als Walk-acts die Glupo-Group und Pfarrer Lämmerhirt für jede Menge Spaß.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha