Reitturnier in Tatenhausen: Viele Höhepunkte und ein bekannter Name

veröffentlicht

Preisgekrönt: Vielseitigkeitsreiterin Bettina Hoy jubelt im Sommer 2017 auf ihrem Pferd Seigneur Medicott über den deutschen Meistertitel. - © Verwendung weltweit
Preisgekrönt: Vielseitigkeitsreiterin Bettina Hoy jubelt im Sommer 2017 auf ihrem Pferd Seigneur Medicott über den deutschen Meistertitel. (© Verwendung weltweit)

Halle (HK). Die Turniergemeinschaft Tatenhausen zählt fürs Wochenende 1130 Nennungen in 29 Dressur- und Springprüfungen. Auf der Starterliste steht auch Bettina Hoy. Über diese Nennung freuen sich die Turnierverantwortlichen Katrin Heidbreder und Thomas Gürlich besonders. In Bettina Hoy tritt eine international bekannte Reitsportlerin auf dem Platz in Tatenhausen an. Hoy gewann zweimal Bronze bei Olympia, ist amtierende deutsche Meisterin der Vielseitigkeit. Die in Warendorf lebende Reiterin startet in der Dressur, Klasse M, und hat ihre Pferde auch in einigen Aufbau- und Springprüfungen genannt.

Die drei ausrichtenden Reitvereine Halle, Werther und Ravensberg Borgholzhausen freuen sich darüber hinaus auf zahlreiche sportliche Höhepunkte vom 11. bis 13. Mai. Der Eintritt ist an allen drei Tagen frei. Erstmals wird auf dem Rasenplatz an der Versmolder Straße eine der zehn Qualifikationsprüfungen zum »Heinzelmännchen Young Riders Cup 2018« ausgetragen. Ausgeschrieben ist ein L-Springen mit Stechen, das am Samstag um 14 Uhr beginnt. Die neun besten Reiter qualifizieren sich für das große Finale im Herbst in Paderborn.

Auf den beiden Dressurvierecken stellen die Teilnehmer ihre Pferde in Prüfungen der Klassen A bis M** vor. Die M-Dressuren starten am Samstag ab 12.30 Uhr und am Sonntag ab 13.30 Uhr. Aus der Region starten unter anderem Petra Reckmeyer aus Herzebrock sowie vom Reitverein Halle Janine Vemmer und Julia Marchevka .

Anspruchsvoller Sport erwartet die Zuschauer auch auf dem Springplatz. Sonntag beginnt um 13.15 Uhr der »Preis von Tatenhausen«, Klasse M** . Zwei Höhepunkte folgen am Nachmittag: Wie im vergangenen Jahr kämpfen die Springreiter im Mannschaftsspringen um Punkte im Mense-Cup . Die sportlich anspruchsvollste Prüfung bildet ab 16.30 Uhr der »Große Preis der Frau Renate Schoof , Wiesbaden«. Im S-Springen haben unter anderem Henrik Griese (Reitverein Cherusker), Dennis Buddenberg und Hans-Gerd Gleis (Reitverein Diana Bad Rothenfelde ) sowie die Geschwister Florian und Julia Niermann (Ravensberg Borgholzhausen) ihre Pferde genannt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.