Wäschetrockner geht in Flammen auf

veröffentlicht

In der Goebenstraße brannte ein Wäschetrockner im Keller. - © Andreas Eickhoff
In der Goebenstraße brannte ein Wäschetrockner im Keller. (© Andreas Eickhoff)

Halle (ei). Schnell gelöscht werden konnte am Samstagabend ein Kellerbrand an der Goebenstraße. Ein Wäschetrockner mit samt der Wäsche, die er eigentlich hätte trocknen sollen, war in Brand geraten.

In Folge des Feuers stieg dichter Qualm aus dem Keller des Wohnhauses empor. „Nach dem Alarm um 18.54 Uhr ausgelöst wurde, rückten die Löschzüge Halle mit 30 Einsatzkräften und der Löschzug Hörste mit etwa 20 Kameraden aus", berichtete Halles Löschzugführer Ralph Heermann als Einsatzleiter. Zwei Feuerwehrleute hatten sich bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort mit Atemschutzgeräten ausgerüstet und kümmerten sich vor Ort um die Brandbekämpfung.

Zwei weitere Feuerwehrmänner kontrollierten die Räume in dem zweigeschossigen Haus. Glücklicherweise hatten aber bereits alle Bewohner das Objekt verlassen. Feuerwehrleute hatten im Bereich der Kellertür einen mobilen Rauchverschluss installiert, damit der schwarze Ruß nicht durch das ganze Haus ziehen und weiteren Schaden anrichten konnte. Während die Kräfte des Löschzuges Hörste schnell wieder abrücken konnten, hatten die Mitglieder des Löschzuges Halle rund eine Stunde alle Hände voll zu tun. Unter anderem wurde das Elektrogerät zunächst entleert und dann ins Freie getragen.

Während der Löscharbeiten war die Goebenstraße voll gesperrt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.