Der Start ins Schulleben

796 Jungen und Mädchen erleben ihren ersten Schultag

Heiko Kaiser

Einschulung: 44 Erstklässler wurden in der Grundschule Laukshof in Steinhagen eingeschult. - © Foto: Birgit Nolte
Einschulung: 44 Erstklässler wurden in der Grundschule Laukshof in Steinhagen eingeschult. (© Foto: Birgit Nolte)

Altkreis Halle. Die Aufregung ist ihnen anzumerken. Der Respekt ebenfalls. Die Schultüte fest im Arm gehen dennoch die meisten der knapp 800 Jungen und Mädchen mit einem Lächeln auf ihren ersten Schulweg.

„Endlich groß, endlich in der Schule", werden viele denken. Stolze Eltern und Großeltern begleiten sie - in einen Tag, der auch für sie ein ganz besonderer ist.

796 i-Männchen im Altkreis erleben an diesem Morgen ihren ersten Schultag. 26 mehr als  im vergangenen Jahr. Den prozentual größten Zuwachs verzeichnet die Stadt Versmold mit 206 Erstklässlern, 23 mehr als 2015. Auch die Gemeinde Steinhagen meldet ein Plus von 25 Einschulungen auf aktuell 260 Erstklässler .

Der Start ins Schulleben

Während Borgholzhausen mit 73 (71) und Werther 93 (91) Jungen und Mädchen etwa das Vorjahresniveu erreichen, geht in Halle die Zahl der Einschulungen von 190 auf 164 zurück.

Von derartigen Zahlen wollen Schüler und Eltern an diesem Tag nichts wissen. Andere Dinge sind da wichtiger. "Wo sitze ich? Wie heißt meine Lehrerin? Und was ist in meiner Schultüte?" Solche Fragen beschäftigen die Mädchen und Jungen. Die Eltern sind mit Videokamera und Fotoausrüstung unterwegs, um diesen Tag in allen Facetten festzuhalten.

Es ist eine fröhliche Athmosphäre. "Wieviel Stunden haben wir morgen?", fragt Janne ihren Vater. "Vier", antwortet er und löst damit ein begeistertes "Juhu" bei seiner Tochter aus. Ihr und allen anderen i-Männchen ist sei wünschen, dass die Begeisterung noch lange anhalten möge.

Wir haben für Sie Impressionen des ersten  Schultags in einer Fotogalerie festgehalten.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.