Gewerbeschau Gartnisch mobilisiert die Massen

Besucheransturm bei herrlichem Frühlingswetter

Rolf Uhlemeier

Besucherandrang: Vor allem am Sonntag kamen viele Besucher zur 14. Auflage der Gewerbeschau Gartnisch. - © Foto: Rolf Uhlemeier
Besucherandrang: Vor allem am Sonntag kamen viele Besucher zur 14. Auflage der Gewerbeschau Gartnisch. (© Foto: Rolf Uhlemeier)

Halle/Künsebeck . „Eigentlich betreiben wir hier ja Etikettenschwindel“, sagte Antje Enkemann-Schneider, Vorsitzende des Ausstellerausschusses, zur Eröffnung der 14. Gewerbeschau Gartnisch in der Eingangshalle der Technischen Werke Osning und lieferte die Begründung gleich mit. „Ein Künsebecker Bürger hat mich unlängst darauf hingewiesen, dass wir uns hier nicht in Gartnisch, sondern in Künsebeck befinden. Die Grenze verläuft irgendwo auf dem Gelände der Firma Schneider.“

Da das Gewerbegebiet aber nun einmal diesen Namen trage, werde man auch die Gewerbeschau weiterhin so bezeichnen. Ob nun Künsebeck oder Gartnisch – die Gewerbeschau hat nichts von ihrer Attraktivität eingebüßt. Ganz im Gegenteil. Mehr als 60 Aussteller beteiligten sich am vergangenen Wochenende an der 14. Auflage der Leistungsschau der heimischen Firmen und Unternehmen. Darunter auch einige »neue Gesichter« wie zum Beispiel die Flexicon AG aus dem Bereich der Druckvorstufe, die Trendline Promotion GmbH, ho.systeme, die ihren Firmensitz im vergangenen Jahr von Werther nach Künsebeck verlegt haben, sowie die Werkstatt Rogga, etwas außerhalb des Kerngebietes an der Carl-Bosch-Straße. Ein zentrales Thema der 14. Auflage war die Aktion »Jobs vor Ort«, der sich besonders die Fexicon AG und die Gerry Weber International AG widmeten (siehe gesonderten Bericht auf Seite zwei).

Gewerbeschau Gartnisch - © Foto: Rolf Uhlemeier
Gewerbeschau Gartnisch (© Foto: Rolf Uhlemeier)

Traditionell weisen Blumen den Weg zur Gartnischer Gewerbeschau, doch in diesem Jahr ließen sich nur die Tulpen in voller Blüte blicken. Antje Enkemann-Schneider: „Die Narzissen sind noch nicht da, mit denen müssen wir im nächsten Jahr noch einmal reden.“ Auch wenn das herrliche Frühlingswetter für einige Frühblüher wohl zu spät kam, für viele Besucher kam es genau zum richtigen Zeitpunkt. Besonders am Sonntag lockte die Gewerbeschau viele 1000 Besucher nach Gartnisch, um sich über die neuesten Trends aus den Bereichen Bauen und Wohnen, Auto, Garten sowie Gesundheit und Wellness zu informieren.

Dabei standen wie schon in den vergangenen Jahren fachkundige und individuelle Beratung im Mittelpunkt. Das hob auch Halles Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann hervor: „Das hat eine ganz andere Qualität, als wenn man etwas im Internet bestellt.“

Gewerbeschau Gartnisch 2015

Neben vielerlei kulinarischen Genüssen gab es auch für die jungen Gewerbeschau-Besucher viele spannende Angebote. Erstmals wurde in Zusammenarbeit mit der Ravensberger Erfinderwerkstatt der »1. Regionalwettbewerb OWL um den Solar-Mobil-Cup« ausgetragen (Ergebnisse folgen). Die Volksbank Halle ermöglichte es Nachwuchsfahrern, auf dem Gelände der Firma Schneider in kleinen Karts einmal richtig Gas zu geben. Viel gab es auf der Leistungsschau des heimischen Gewerbes zu entdecken und wie es Halles Bürgermeisterin so trefflich ausdrückte: „Etwas für das Wohlgefühl zu tun.“

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.