BorgholzhausenKommt bald der wasserfreie Sonntag? In Borgholzhausen wird diskutiert

Mit dieser provokanten Frage wirbt der Verein für eine lebenswerte Zukunft für einen besonderen Vortrag. In Prof. Dr. Claudia Pahl-Wostl hat eine der renommiertesten Forscherinnen Deutschlands dafür zugesagt.

Andreas Großpietsch

Eine einsame Zuckerrübe in einem Acker, auf den offensichtlich zu wenig Regen gefallen ist. Aktuelle Niederschlagskarten weisen Ostwestfalen als eines der trockensten Gebiete in Deutschland aus. Flächenversiegelung verstärke diesen Trend, sagen die Gegner der Erweiterung des Interkommunalen Gewerbegebiets. - © dpa, Mia Bucher
Eine einsame Zuckerrübe in einem Acker, auf den offensichtlich zu wenig Regen gefallen ist. Aktuelle Niederschlagskarten weisen Ostwestfalen als eines der trockensten Gebiete in Deutschland aus. Flächenversiegelung verstärke diesen Trend, sagen die Gegner der Erweiterung des Interkommunalen Gewerbegebiets. © dpa, Mia Bucher

Borgholzhausen. Mit provokanten Aktionen und einer originellen Herangehensweise haben die Gegner der Erweiterung des Interkommunalen Gewerbegebiets schon viel Aufmerksamkeit für ihre Sache erzeugen können. Am Freitag, 1. Juli, übertreffen sie sich aber noch einmal selbst. Dr. Claudia Pahl-Wostl ist Professorin an der Universität Osnabrück – und seit etlichen Jahren mit ihren Publikationen eine der am meisten von Fachkollegen zitierten Wissenschaftlerinnen weltweit.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.