VersmoldStreit mit Hammer eskaliert: Fünf verletzte Partygäste nach Discobesuch

veröffentlicht

- © CC0 Pixabay
© CC0 Pixabay

Bielefeld/Versmold/Borgholzhausen/Steinhagen. Mit einem Hammer bewaffnet attackierten sich junge Menschen aus dem Altkreis Halle in Bielefeld. Wer dabei wen verletzte, wird noch zu klären sein. Die Bielefelder Polizei weiß bislang, dass der Streit in einem Lokal an der Stadtheider Straße seinen Anfang nahm.

Mehrere alkoholisierte Partygäste wurden am frühen Donnerstag, 26. Mai, in die körperliche Auseinandersetzung verwickelt. Gegen 3.50 Uhr wurden dann die Polizisten zu der Diskothek nahe der Herforder Straße gerufen, nachdem zwei Gruppen im Eingangsbereich aneinander geraten waren.

Bei Eintreffen der Beamten versorgten Rettungskräfte einen 21-jährigen Versmolder in einem Krankenwagen. Er erklärte den Beamten, dass zunächst ein Freund von ihm, ein 18-Jähriger aus Borgholzhausen, von einer Gruppe Männern angegriffen worden sei. Der 18-Jährige habe sich gewehrt, woraufhin er von den Angreifern mit einem Hammer geschlagen worden sei. Als der 21-Jährige und eine 19-jährige Versmolderin schlichten wollten, seien sie ebenfalls mit einem Hammer getroffen worden.

Die beiden 18- und 19-Jährigen wurden von Beamten in einem Bielefelder Krankenhaus aufgesucht und zu dem Vorfall befragt. Sie bestätigten die Schilderungen ihres Freundes. Der 21-jährige Versmolder wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht und zur Überwachung stationär aufgenommen.

Polizei stellt den Hammer sicher

Die Gruppe der vermeintlichen Angreifer, darunter ein 18-jähriger Steinhagener, ein 19-jähriger Bielefelder sowie zwei 18-jährige Bielefelder, wurden von Ort von den Polizisten befragt. Sie stritten ab, ihre Kontrahenten mit einem Hammer angegriffen zu haben. Vielmehr seien sie selbst von dem Trio mit einem Hammer verletzt worden. Der Steinhagener sowie der 19-jährige Bielefelder wiesen leichte Verletzungen auf.

Wie genau es zu dem Streit kam und woher der Hammer stammte, konnte keine der Personen erklären. Die Beamten stellten den Hammer als Beweismittel sicher.

Hinweise zu der gefährlichen Körperverletzung nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der 0521/545-0 entgegen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.