BorgholzhausenDiebe stehlen in Pium 58 Stämme Holz - Warum das ein Trend werden könnte

In Zeiten steigender Energiepreise werde Holzstapel im Wald für Langfinger interessant. Um sich zu wehren, setzen Forstprofis jetzt auf moderne Technik. Immer hilft das aber nicht.

Herbert Gontek

Der Schwund in Zahlen: 288 Abschnitte zählte der Förster nach dem Abholzen. Beim Abholen fand der Käufer nur noch 230 vor. Die restlichen 58 Stammabschnitte sind spurlos verschwunden. - © Herbert Gontek
Der Schwund in Zahlen: 288 Abschnitte zählte der Förster nach dem Abholzen. Beim Abholen fand der Käufer nur noch 230 vor. Die restlichen 58 Stammabschnitte sind spurlos verschwunden. © Herbert Gontek

Borgholzhausen. Die Zahlen in roter und blauer Forstfarbe sprechen eine klare Sprache: 288 Stämme Fichtenholz zählte der Förster in dem großen Stapel, der im Landeswald in der Nähe des Borgholzhausener Wasserwerks auf seine Abholung wartete. Als der Holzkäufer kam, um diesen sogenannten Industrieholzpolter abzuholen, zählte er nach und fand nur noch 230 Stämme vor.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.