BorgholzhausenRücksichtslose Raser: Bahnloch wird durch B68-Sperrung zum Schleichweg

Die Sperrung der B 68 erweckt in Bödinghausen die Geister der Vergangenheit zu neuem Leben. Der Schleichweg ist wieder stark frequentiert – und die Rücksichtslosigkeit der Autofahrer ist groß.

Andreas Großpietsch

Hinter dem sogenannten Bahnloch wird die Straße wieder deutlich schmaler. Auf rund einem Meter Breite ist die Grasnarbe beidseitig völlig abgefahren - ein Zeichen dafür, wie stark der Verkehr hier ist. Dabei handelt es sich eigentlich nur um einen Wirtschaftsweg zwioschen Bödinghausen und Casum. - © Andreas Großpietsch
Hinter dem sogenannten Bahnloch wird die Straße wieder deutlich schmaler. Auf rund einem Meter Breite ist die Grasnarbe beidseitig völlig abgefahren - ein Zeichen dafür, wie stark der Verkehr hier ist. Dabei handelt es sich eigentlich nur um einen Wirtschaftsweg zwioschen Bödinghausen und Casum. © Andreas Großpietsch

Borgholzhausen. Nicht nur rund um den Bahnhof in Borgholzhausen atmeten die Menschen auf, als die Autobahn eröffnet wurde. Ein großer Segen ist der Verkehrsweg auch für Bödinghausen. Dieser Ortsteil, eigentlich eine Ansammlung von Einzelhäusern, litt viele Jahre lang darunter, einen viel benutzten Schleichweg von der Bundesstraße 68 in Richtung Hesselteich und ins Interkom zu bieten.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.