BorgholzhausenDie Lebensmittelretterin: Sie verkauft Obst, das sonst in die Tonne käme

Melanie Seidel engagiert sich in einem Unternehmen, das essbare Waren verkauft, die eigentlich weggeworfen werden. Mit dieser Arbeit wird die Borgholzhausenerin nicht reich, aber es fühlt sich gut an.

Melanie Wigger

Melanie Seidel mit einer bunten Kiste von Lebensmitteln, auf die bestenfalls noch die Biotonne gewartet hätte. Sohn Lennart hat ebenfalls Spaß am Essen-Retten und packt mit an. Foto: Melanie Wigger - © Melanie Wigger
Melanie Seidel mit einer bunten Kiste von Lebensmitteln, auf die bestenfalls noch die Biotonne gewartet hätte. Sohn Lennart hat ebenfalls Spaß am Essen-Retten und packt mit an. Foto: Melanie Wigger © Melanie Wigger

Borgholzhausen. Äpfel, Bananen, Kiwis, Gurken – insgesamt 92 bunte Obst- und Gemüsekisten stapeln sich in einer Borgholzhausener Garage. Wie ein Kontrastprogramm mischen sich auch einige Kisten mit Naschereien dazwischen. Die gesunden und weniger gesunden Leckereien haben eins gemeinsam: Sie entsprechen nicht den Ansprüchen des Einzelhandels. Melanie Seidel rettet diese Lebensmittel und gibt sie an andere weiter. Sie hat die erste sogenannte Verteilerstation in Borgholzhausen eingerichtet.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.