BorgholzhausenBagger in Aktion: Kornspeicher nur noch ein Gerippe

Stück um Stück nimmt der Greifer des Abrissbaggers die historische Bausubstanz in die Zange.

Anja Hanneforth

Stück für Stück arbeitet sich der schwere Abrissbagger am alten Kornspeicher voran. Um den Verkehr nicht zu beeinträchtigen, von der Rückseite aus. - © Anja Hanneforth
Stück für Stück arbeitet sich der schwere Abrissbagger am alten Kornspeicher voran. Um den Verkehr nicht zu beeinträchtigen, von der Rückseite aus. © Anja Hanneforth

Borgholzhausen. Unter den interessierten Augen der Autofahrer, die in diesen Tagen an der Kreuzung Borgholzhausener Bahnhof vorbeikommen, vollzieht sich derzeit der Abbruch des alten Kornspeichers. Stück um Stück nimmt der Greifer des Abrissbaggers die historische Bausubstanz in die Zange. Das Dach der einen Seite ist nur noch ein Gerippe, die hintere Fassade nicht mehr vorhanden.

Weil jedoch die einzelnen Baustoffe strikt voneinander getrennt werden, passiert der Abriss nicht mit einem Wumms, sondern in einzelnen Schritten. Um die Staubbildung zu minimieren, steht einer der Arbeiter mit einem Wasserschlauch bereit, wenn das nächste Wandteil zu Boden geht. Bis der Abriss auch von der Bahnhofsseite aus gut zu sehen ist, wird es wohl noch bis zur nächsten Woche dauern.

Lesen Sie auch: Sogar für Fledermäuse zu zugig: Was die Stadt mit dem alten Kornspeicher plant 

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.