BorgholzhausenKlima-Demo bremst den Verkehr aus: Mehr Teilnehmer als je zuvor

Ein langer Zug überwiegend junger Menschen bewegt sich von der Gesamtschule über die Bundesstraße in die Innenstadt. Manche, die warten müssen, zeigen wenig Verständnis. Neben der Welt wollen die Teilnehmer auch den Storck-Wald retten.

Andreas Großpietsch

Vor allem viele junge Menschen bildeten den Demonstrationszug, der sich durch die Innenstadt zog. - © Andreas Großpietsch
Vor allem viele junge Menschen bildeten den Demonstrationszug, der sich durch die Innenstadt zog. © Andreas Großpietsch

Borgholzhausen. Es ist schon wieder fast zwei Jahre her, seit junge Menschen im Zuge einer Fridays-for-Future-Demonstration durch Borgholzhausen zogen. In der Zwischenzeit haben sich zumindest verbal alle Parteien im Bundestag (mit Ausnahme der AfD) in radikale Klimaschutzorganisationen verwandelt. Viele der jungen Frauen und Männer, die an der Spitze der lokalen Klimaschutzbewegung standen, studieren derweil an weit entfernten Orten. Und trotzdem hat der Demonstrationszug, der sich am Freitag den Weg durch die Stadt bahnte, im Vergleich zu 2019 eher mehr als weniger Teilnehmer.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
2 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.