BorgholzhausenFür einen Hund werden in Borgholzhausen bis zu 613 Euro pro Jahr fällig

Verdacht in der Politik: Werden seit Corona mehr Vierbeiner gehalten, aber steuerlich nicht angemeldet?

Anja Hanneforth

In der Corona-Pandemie wurden auch in Borgholzhausen mehr Hunde angeschafft. - © Pixabay
In der Corona-Pandemie wurden auch in Borgholzhausen mehr Hunde angeschafft. © Pixabay

Borgholzhausen. „Täuscht der Eindruck, oder sind auf unseren Straßen mehr Hunde unterwegs, als Geld im Stadtsäckel ankommt?", stellte FDP-Ratsherr Hermann Ludewig jetzt als Frage in die Runde des Haupt- und Finanzausschusses. Ja, diesen Eindruck konnten auch andere bestätigen. Und auch Kämmerin Elke Hartmann bezeugte, dass zumindest die Zahl der Hunde zugenommen habe. Eine Aussage, ob womöglich auch „Steuerflüchtlinge" darunter sind, wollte sie allerdings nicht treffen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.