WortmannZweistelliger Millionenbetrag: Neue „Heimat für Fachkräfte" an der A33

Die Wortmann AG ist eine Firmengruppe mit 1.900 Mitarbeitern und Sitz in Hüllhorst. Siegbert Wortmann ist ihr Gründer und Chef. Er ist auch Mehrheitseigner von Westfalia in Borgholzhausen – und er investiert sehr gern im Altkreis Halle.

Andreas Großpietsch

Der Westfalia-Neubau soll in mehrfacher Hinsicht überzeugen – zum Beispiel bei der Architektur. Diese Planzeichnung zeigt das Bürogebäude, das sehr bewusst an die daneben angesiedelte Produktionshalle angrenzt. - © crayen bergedieck klasig architekten
Der Westfalia-Neubau soll in mehrfacher Hinsicht überzeugen – zum Beispiel bei der Architektur. Diese Planzeichnung zeigt das Bürogebäude, das sehr bewusst an die daneben angesiedelte Produktionshalle angrenzt. © crayen bergedieck klasig architekten

Borgholzhausen. Moderne Bagger und andere Baumaschinen sorgen für den passenden geschäftigen Hintergrund, während vorne elf Herren auf ein altbewährtes Arbeitsutensil setzen. Sie sind zum symbolischen ersten Spatenstich für den Neubau der Firma Westfalia am neuen Standort direkt neben der Autobahnauffahrt in Borgholzhausen gekommen. Die Zeremonie ist überschaubar, die Reden sind kurz. Der Vorstandsvorsitzende Siegbert Wortmann ist kein Freund großer Worte, sondern lässt Taten für sich sprechen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.