BorgholzhausenWestfalia-Neubau verzögert sich: Unternehmen plant noch einmal um

Westfalia hat seine Neubaupläne auf dem Grundstück direkt an der Autobahnauffahrt noch einmal modifiziert. Das Grundstück wird auf die optimale Durchführung der regelmäßigen Großtransporte ausgerichtet. Das hat seinen Preis.

Andreas Großpietsch

Vom neuen Werksgelände ist nur ein Katzensprung zur Autobahnaffahrt. - © Andreas Großpietsch
Vom neuen Werksgelände ist nur ein Katzensprung zur Autobahnaffahrt. © Andreas Großpietsch

Borgholzhausen. Der Feind einer guten Planung ist manchmal eine noch bessere Planung. So ungefähr muss man sich die Situation bei der Westfalia Logistics Solutuions Europe GmbH & Co. KG vorstellen, die den eigentlich in der vergangenen Woche vorgesehen offiziellen Baustart für ihren Neubau an der A 33 verschoben hat. Doch die Idee, mit einer eigenen Zufahrt auf die Bundesstraße künftig viel Arbeit sparen zu können, war einfach zu verlockend.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.