BorgholzhausenEin Weg, der zu früh zu Ende gegangen ist: Trauer um beliebten Piumer

Mitten in der Familie, mitten im Job und mitten im Verein: Vor wenigen Tagen erlag Ralf Heidmann einem schweren Krebsleiden. Er lässt viele Menschen zurück, die sich an ihn als eine besondere Persönlichkeit erinnern.

Andreas Großpietsch

Ralf Heidmann ist im Alter von 62 Jahren verstorben. - © Symbolfoto Pixabay
Ralf Heidmann ist im Alter von 62 Jahren verstorben. © Symbolfoto Pixabay

Borgholzhausen. „Er hatte eine unfassbare Haltung bis zum Schluss", sagt sein ältester Sohn Mathis über Ralf Heidmann, der am 7. Juli verstorben ist. Der nur 62 Jahre alt gewordene Borgholzhausener machte aus der Schwere seiner Krankheit weder gegenüber seiner Familie noch seinen Freunden ein großes Geheimnis, sondern versuchte, so normal wie möglich mit diesem Schicksal umzugehen. Selbst vom Krankenhaus aus regelte er noch die kleinen und großen Dinge, die sein Leben bestimmten.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.