UPDATE: Frau stirbt nach Unfall - Weidepfahl durchschlägt Windschutzscheibe

veröffentlicht

Symbolbild - © CC0 Pixabay
Symbolbild (© CC0 Pixabay)

+++UPDATE+++ Die 30-jährige Beifahrerin ist gestorben. Nach längerem Kampf erlag sie im Krankenhaus den schweren Kopfverletzungen. Zum Hergang des Alleinunfalls vermeldet die Polizei keine neueren Erkenntnisse.+

Melle/Borgholzhausen. Bei einem Unfall wurde eine 30-jährige Frau lebensgefährlich verletzt: Am späten Donnerstagabend, 7. Januar, gegen 23.15 Uhr, fuhren drei Personen in einem Renault Laguna über die Barkhausener Straße in Melle. Der Fahrer, ein 42-jähriger Mann aus Borgholzhausen, übersah aus bislang unbekannter Ursache den Einmündungsbereich der Buerschen Straße.

Zwar erkannte der Mann seinen Fehler und versuchte noch zu bremsen, fuhr aber über die Buersche Straße auf eine angrenzende Weidefläche, berichtet die Polizei. Als das Auto durch einen Weidezaun fuhr, schlug ein Weidepfahl durch die Windschutzscheibe. Der Pfahl verletzte eine 30-jährige Dissenerin auf dem Beifahrersitz lebensgefährlich. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, ein 25-jähriger Borgholzhausener auf der Rückbank blieb unverletzt.

Anwohner eilten zur Hilfe

Anwohner und die beiden Männer eilten der Frau sofort zur Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Der leichtverletzte Fahrer verzichtete nach einer Untersuchung durch den Rettungsdienst auf eine Behandlung. Die Frau kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Osnabrücker Krankenhaus.

Der Renault wurde nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Osnabrück sichergestellt. Die Sachschäden belaufen sich auf wenige tausend Euro.

Copyright © Haller Kreisblatt 2021
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.