Brennender Gartenstuhl setzt Kotten in Borgholzhausen in Brand

Dank des schnellen Eingreifens einer jungen Frau aus Halle kann Schlimmeres verhindert werden.

Anke Schneider

Dieses Bild bot sich einer jungen Frau aus Halle, als sie die Holtfelder Straße entlang kam. - © privat
Dieses Bild bot sich einer jungen Frau aus Halle, als sie die Holtfelder Straße entlang kam. (© privat)

Borgholzhausen. Am Dienstag um 8 Uhr kam eine 28-Jährige auf ihrem Weg zur Arbeit an der Holtfelder Straße entlang. Plötzlich sah sie einen brennenden Gartenstuhl, der vor dem Eingang eines Kottens unter einem Vordach aus Holz lichterloh in Flammen stand. Die Frau eilte zum Hauseingang, der ebenfalls bereits Feuer gefangen hatte.

Die Frau erkannte die Situation schnell, eilte zu den Nachbarn und klingelte dort Sturm. Mit einem Feuerlöscher des Nachbarn konnte das Feuer glücklicherweise eingedämmt werden. Die beiden Borgholzhausener Löschzüge Stadt und Bahnhof rückten mit fünf Löschfahrzeugen und zwei Transportern sowie 25-köpfiger Besatzung an und löschten die kokelnden Holzbalken der Überdachung am Eingang. Danach wurde der Kotten mit einem Ventilator belüftet und inspiziert. Sicher scheint bislang zu sein, dass der brennende Gartenstuhl vor dem Haus die Brandursache war. Wie dieser Stuhl Feuer gefangen hat, konnte die Polizei allerdings noch nicht feststellen.

Der 69-jährige Bewohner des Hauses hatte den Kotten durch den brennenden Hauseingang verlassen. Er hatte Rauch eingeatmet und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Das Innere des Kottens blieb dank des schnellen Eingreifens der Passantin weitgehend unversehrt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2021
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.