Süchtiger soll mit Scherben einer Terrassentür auf Frau eingestochen haben

veröffentlicht

Symbolbild - © CC0 Pixabay
Symbolbild (© CC0 Pixabay)

Bielefeld/Borgholzhausen. Am Mittwoch, 6. November, beginnt am Landgericht Bielefeld der Prozess gegen einen 34-jährigen Mann aus Borgholzhausen. Ihm wird von der Staatsanwaltschaft unter anderem schwere Körperverletzung vorgeworfen.

Am Mittwoch, 13. Februar 2019, soll der 34-Jährige gegen 0.40 Uhr unter Einfluss von Marihuana und Amphetaminen die Scheibe der Terrassentür eines Einfamilienhauses in Borgholzhausen eingeschlagen haben. Anschließend, so heißt es in der Anklageschrift, soll er in das Haus eingedrungen sein. Ihm wird zudem vorgeworfen, mit den Scherben der Terrassentürscheibe einer Bewohnerin mehrere Stichwunden im Brustbereich und an den Händen zugefügt und sie zudem derart gegen einen Türrahmen gestoßen zu haben, dass ihr Schultergelenk ausgekugelt sein soll.

Angeklagter soll sich im Ausnahmezustand befunden haben

Der Beschuldigte soll unter einer psychotischen Störung und einer Cannabisabhängigkeit leiden und sich während der Tat in einem Ausnahmezustand befunden haben, aufgrund dessen er zu einer Realitätsprüfung nicht mehr in der Lage gewesen sei. Deshalb habe er die Bedeutung und den Unrechtsgehalt seines Verhaltens nicht mehr erfassen können.

Die Staatsanwaltschaft verfolgt daher die Unterbringung des Beschuldigten in einer Entziehungsanstalt. Die Kammer hat in dem Eröffnungsbeschluss darauf hingewiesen, dass auch eine Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus in Betracht komme.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.