Netto-Pläne für Borgholzhausen werden konkreter

Scheinbar hat sich in den vergangenen Monaten nicht viel getan beim Thema Ansiedlung des Netto-Markts

Andreas Großpietsch

Veränderungen stehen an: Ein Luftbild vom Anfang dieses Jahres zeigt das Areal. Die Planung ist fortgeschritten. Inzwischen liegen ein Abrissantrag fü dei alten Gebäude und ein Bauantrag für den Netto-Markt vor. - © Ulrich Fälker
Veränderungen stehen an: Ein Luftbild vom Anfang dieses Jahres zeigt das Areal. Die Planung ist fortgeschritten. Inzwischen liegen ein Abrissantrag fü dei alten Gebäude und ein Bauantrag für den Netto-Markt vor. (© Ulrich Fälker)

Borgholzhausen. Scheinbar hat sich in den vergangenen Monaten nicht viel getan beim Thema Ansiedlung des Netto-Markts auf dem Gelände zwischen Kaiser- und Bahnhofstraße mitten in der Stadt. Doch dieser Eindruck trügt.

Das sichtbarste Zeichen ist derzeit noch der Neubau von pium-sports am Enkefeld-Kreisel, der rasch voranschreitet. Der Umzug des Fitness-Centers ist die wichtigste Voraussetzung dafür, dass es in der Innenstadt losgehen kann. Der Investor hat bereits einen Abrissantrag gestellt. Dem Neubau müssen das Gebäude von Elektro-Walkenhorst (im Bild vorne, Mitte) und das Vierfamilienwohnhaus samt Garagen an der Bahnhofstraße weichen.

Auch der größte Teil des übrigen Gebäudes wird abgerissen. Stehen bleiben wird nur der Gebäudeteil an der Kaiserstraße, in dem die Apotheke untergebracht ist. (im Bild vorne, rechts) Auch ein Bauantrag liegt beim Bauamt zur Entscheidung vor.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.