Spiel, Spaß und Spannung mit der DLRG-Halle

Alexander Heim

Organisieren den Spaß am Mittwochnachmittag: Die beiden BuFDis im Dienste der DLRG, Sarah Perder und Niklas Rickmeier, haben jeden Mittwoch allerlei Spielmaterialien und -ideen parat. [ DLRG ] [ Freibad ] - © Alexander Heim
Organisieren den Spaß am Mittwochnachmittag: Die beiden BuFDis im Dienste der DLRG, Sarah Perder und Niklas Rickmeier, haben jeden Mittwoch allerlei Spielmaterialien und -ideen parat. [ DLRG ] [ Freibad ] (© Alexander Heim)

Borgholzhausen. „Wir bieten Spiele und jede Menge Action an", berichtet Sarah Perder strahlend über das allwöchentliche Angebot der DLRG im Piumer Freibad, das zusätzlich zum Schwimmen gute Laune verbreitet. Zum sechsten Mal hatten sie und ihr Mitstreiter und Kollege Niklas Rickmeier am Mittwoch nun die große Spielekiste herausgeholt und mit deren Inhalt etliche junge Besucherinnen und Besucher an einem der wärmsten Tage des Jahres begeistert. Ob Ideen und Spielvarianten rund ums Tauchen oder kleine Rettungsspiele – vielseitig ist das Repertoire dessen, was die beiden BuFDis dabei in Petto haben. „Wir machen das Angebot, bis das Freibad wieder schließt", erläutert Sarah Perder. „Letztes Jahr war das erst Ende September", verrät die 19-Jährige. Wer sich diesen besonderen Spaß also nicht entgehen lassen will, der sollte jeweils mittwochs zwischen 16 und 18 Uhr im Freibad sein und am Vergnügen im angenehm temperierten Wasser teilhaben.

Der September ist übrigens auch ein Stichtag für die beiden Bundesfreiwilligendienst-leistenden selbst. Denn Ende August läuft ihre Zeit schon wieder aus. „Ab dem 1. September werden dann die drei neuen BuFDis das Angebot vorhalten", erläutert Manuel Schwager, Vorsitzender der 600 Mitglieder starken DLRG-Ortsgruppe in Halle. Wer sich für Bundesfreiwilligendienst im Rahmen der DLRG interessiert, kann sich mit ihm in Verbindung setzen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.