Oscar für den Tus Solbad

Sportverein wird für Benefizaktion ausgezeichnet

veröffentlicht

Gutes tun und Spaß dabei haben: Die jungen Sportler zeigen hier beim Auftritt der Band »Randale«, wie beides miteinander zu verbinden ist. Die Veranstaltung des TuS Solbad Ravensberg wurde jetzt mit einem Stern des Sports in Bronze ausgezeichnet. - © Archivfoto: Alexander Heim
Gutes tun und Spaß dabei haben: Die jungen Sportler zeigen hier beim Auftritt der Band »Randale«, wie beides miteinander zu verbinden ist. Die Veranstaltung des TuS Solbad Ravensberg wurde jetzt mit einem Stern des Sports in Bronze ausgezeichnet. (© Archivfoto: Alexander Heim)

Borgholzhausen (HK). Der Südhang des Teutoburger Waldes ist offenbar eine Region, in der soziales Engagement von Sportvereinen besonders gut gedeihen kann. Diesen Schluss legt das Ergebnis im Kreisentscheid um die »Sterne des Sports 2015« nahe. Die höchste Auszeichnung im deutschen Amateursport, die auch als Oscar des Breitensports bezeichnet wird, ging in diesem Jahr an den TuS Solbad Ravensberg aus Borgholzhausen, den FC Stukenbrock und die Sportvereinigung Steinhagen.

Mit dem Stern ausgezeichnet: Vorsitzender Peter Beißmann (von links), Patrick und Jennifer van Diesen mit Tochter Leni sowie Wolfgang Hillemeier, Vorstand der Volksbank Rietberg. - © Foto: Frank Jasper
Mit dem Stern ausgezeichnet: Vorsitzender Peter Beißmann (von links), Patrick und Jennifer van Diesen mit Tochter Leni sowie Wolfgang Hillemeier, Vorstand der Volksbank Rietberg. (© Foto: Frank Jasper)

Im Beisein von Landrat Sven-Georg Adenauer, Kreissportbund-Chef Hans Feuß sowie den Volksbank-Vorständen Wolfgang Hillemeier (Rietberg), Rainer Peters und Harald Herkströter (beide Halle) als Sponsorenvertreter erfolgte am Dienstag im Clubheim des TuS Solbad die Übergabe der Auszeichnung in Bronze an die Gastgeber. Verbunden sind damit 1500 Euro Preisgeld. Über Platz zwei und 1000 Euro Siegprämie freuen sich die Boccia-Sportler des FC Stukenbrock.

Platz drei ging an die Sportvereinigung Steinhagen, die den heimischen Sport beim Landesentscheid vertreten durfte, der im Haus von Sportministerin Christina Kampmann über die Bühne ging. Hier wurde die Sportvereinigung für ihr Engagement mit einem Förderpreis in Höhe von 500 Euro ausgezeichnet. Die Turnabteilung des Sportvereins hat eine eigene Sportgruppe für Menschen aufgebaut, die auf die Unterstützung durch einen Rollator angewiesen sind.

Die »Sterne des Sports« sind Deutschlands bedeutendster Wettbewerb rund um das soziale Engagement von Sportvereinen. Gemeinsam suchen der Deutsche Olympische Sportbund und die Volks- und Raiffeisenbanken Vereine, die sich über den reinen Übungsbetrieb hinaus auf gesellschaftlichem Gebiet – beispielsweise in der Integrationsarbeit oder in der Krankheitsvor- und -nachsorge oder im Bereich des Umweltschutzes engagieren.

Den größten Eindruck auf die Jury um Landrat Adenauer, Kreissportbundchef Feuß, Sportredakteur Stefan Herzog, Volksbank-Vorstand Wolfgang Hillemeier (Rietberg) und Volksbank-Marketingfachfrau Maren Gerkens hatte die Initiative der Fußballer vom TuS Solbad Ravensberg gemacht. Unter dem Motto »Kicken für einen guten Zweck« hatten die Borgholzhausener beim Benefiz-Turnier zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei Anfang Juni organisiert und dabei in diesem Jahr sogar 10 000 Euro gesammelt. das Geld wird für die Registrierung potenzieller Stammzellenspender verwendet.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.