Falsche Polizistin (18) aus dem Kreis Gütersloh auf frischer Tat ertappt

Der Vorfall ereignet sich am Dienstag in Hamm. Die 18-Jährige und eine zweite Tatverdächtige aus Herzebrock-Clarholz werden festgenommen. Möglich ist das dank der Unterstützung eines 77-Jährigen.

veröffentlicht

Dank der Unterstützung eines 77-Jährigen ging die falsche Polizisten den echten Beamten ins Netz. - © Jens Reddeker
Dank der Unterstützung eines 77-Jährigen ging die falsche Polizisten den echten Beamten ins Netz. (© Jens Reddeker)

Hamm-Rhynern/Herzebrock-Clarholz (HK). Beamte der Polizei in Hamm-Berge haben am Dienstagabend, 11. Februar, zwei Frauen aus Herzebrock-Clarholz festgenommen. Eine von ihnen hatte sich als falsche Polizistin ausgegeben und wurde auf frischer Tat ertappt, als sie bei einem Mann aus Hamm Geld und Schmuck abholen wollte. Die Polizisten nahmen auch eine zweite Tatverdächtige in Gewahrsam.

Wie üblich gab sich ein Betrüger am Telefon als Kriminalbeamter aus. Er versuchte dem 77-Jährigen zu suggerieren, dass seine Wertsachen im Haus aufgrund vieler Einbrüche in der Nachbarschaft in ernster Gefahr seien. Der Angerufene erkannte den Betrug jedoch noch während des Telefonats und informierte umgehend die Polizei.

Im Inneren des Beutels befindet sich Altpapier statt Schmuck

Der 77-Jährige telefonierte unter Anleitung der Polizisten aus Hamm noch mehrmals mit den falschen Ermittlern und vereinbarte, Geld und Schmuck in einen Stoffbeutel zu deponieren, den er wiederum in einer Mülltonne vor seinem Haus ablegte. Doch statt Wertsachen befand sich im Inneren des Beutels Altpapier.

Die Polizisten schlugen zu, als die aus Herzebrock-Clarholz stammende, 18-jährige Mittäterin der Bande gegen 21.45 Uhr am Charlottenweg auftauchte und den vermeintlich gut gefüllten Beutel aus dem Mülleimer zog. Sie versuchte noch zu Fuß zu flüchten, wurde aber alsbald von den Beamten gestellt.

Eine weitere Tatverdächtige aus Herzebrock-Clarholz hatte auf die Abholerin in einem Ford mit Gütersloher Kennzeichen in der Nähe gewartet und war ebenfalls festgenommen worden. Die Ermittlungen zum Fall dauern an.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.