Bizarr: Aggressiver Gabelstapler-Fahrer setzt Auto nach Unfall auf Verkehrsinsel ab

70-Jähriger tickt laut Polizeiangaben offenbar durch - und will mit seiner schweren Maschine am Ende sogar Streifenwagen anheben.

Dennis Rother

Der Mann am Steuer nahm letztlich sogar einen Streifenwagen ins Visier. - © Symbolbild: Pixabay
Der Mann am Steuer nahm letztlich sogar einen Streifenwagen ins Visier. (© Symbolbild: Pixabay)

Bielefeld. Ein außergewöhnlicher Vorfall beschäftigt jetzt die Polizei in Bielefeld. Wie die Beamten berichten, ist ein Lkw-Fahrer nach einem Unfall anscheinend so wütend geworden, dass er kurzerhand das Fahrzeug wechselte, mit einem Gabelstapler eigenmächtig ein Auto verpflanzte - und am Ende auch noch einen Streifenwagen von alarmierten Polizisten ins Visier nahm.

Wie Polizeisprecherin Hella Christoph mitteilt, ereignete sich der Vorfall am Dienstagnachmittag. Ein 70-jähriger Bielefelder befuhr gegen 15 Uhr mit seinem Kleinlaster zunächst die Gildemeisterstraße und touchierte dabei mit dem Außenspiegel den Rucksack eines neben seinem geparkten Pkw auf der Fahrbahn stehenden Güterslohers (24).

Opel geparkt - Opel wegtransportiert

Der Mann am Lastwagensteuer fuhr dann weiter auf ein nahegelegenes Firmengrundstück und parkte den Kastenwagen - laut Hella Christoph ein Transporter - in einer Garage.

Der 24-jährige Gütersloher war dem unfallflüchtigen Mann zu diesem Zeitpunkt mit seinem Opel bereits gefolgt. Er stellte seinen Wagen vor der Garage ab und informierte die Polizei.

Der Lkw-Fahrer forderte den Gütersloher dann vor Ort auf, den Wagen wegzufahren. "Als dies ohne Erfolg blieb, besetzte der Bielefelder einen Gabelstapler, hob den Opel an, fuhr ihn vom Grundstück und setzte ihn auf einer Verkehrsinsel der Gildemeisterstraße ab", berichtet Hella Christoph.

Führerschein sichergestellt

Als die herbeigeeilten Polizisten eintrafen, verhielt sich der Bielefelder aggressiv und sagte gegenüber den Beamten, auch den Streifenwagen umsetzen zu wollen. "Die Polizisten stellten seinen Führerschein sicher. Ein Strafverfahren ist eingeleitet", so Hella Christoph weiter.

Ob aufgrund des Umsetzen mit dem Gabelstapler Schäden an dem Opel entstanden sind, sei noch nicht bekannt. Der Gütersloher klagte in Zusammenhang mit dem Unfall über Rückenschmerzen. Die Ermittlungen dauern an.

Das Thema Unfallflucht beschäftigt das Bielefelder Verkehrskommissariat übrigens nicht selten. Exakt 2.342 Fälle gab es im Vorjahr laut Statistik des Präsidiums. 1.002 davon wurden aufgeklärt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.