Verfolgungsjagd in Gütersloh: Polizei stellt 16-Jährigen am Steuer

Bei dem Versuch, der Polizeikontrolle zu entkommen, baute ein Jugendlicher einen Unfall. Anschließend flüchtete er zu Fuß. Besonders weit kam er aber nicht

veröffentlicht

Symbolfoto - © CCO Pixabay
Symbolfoto (© CCO Pixabay)

Gütersloh (HK/tas). Mit rasanter Geschwindigkeit war am frühen Samstagmorgen gegen 3 Uhr ein VW Polo auf dem Rudolstädter Weg in Gütersloh unterwegs. Der Polizei blieb das nicht unbemerkt. Eine Streifenwagenbesatzung wollte das Auto anhalten. Das war schwerer als gedacht - und endete mit einer Überraschung. 

Als der Fahrer im Polo bemerkte, dass die Beamten ihn stoppen wollten, beschleunigte er seine Fahrt. Hierbei fuhr er mit überhöhter Geschwindigkeit gegen einen Bordstein, berichtet die Kreispolizeibehörde in ihrem Pressebericht. Der Mann setzte daraufhin seine Flucht zu Fuß fort.

Im Rahmen der Fahndung konnte er gestellt werden, als er sich auf einem begehbaren Balkon versteckte. Nachdem die Polizeibeamten die Personalien des flüchtigen Fahrers überprüft hatten, wurde auch der Grund für sein Verhalten klar: Der Fahrer war gerade mal 16 Jahre alt. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren. Durch den Zusammenstoß gegen den Bordstein wurden der Pkw als auch der Bordstein beschädigt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.