"Flitzer Ernie": Bielefelds Nackt-Promi zieht offenbar auf Hannoveraner Schulhof blank

Dennis Rother

Flitzer Ernie hat sich laut Polizei auf einem Schulhof entblößt. - © Symbolbild: Pixabay
Flitzer Ernie hat sich laut Polizei auf einem Schulhof entblößt. (© Symbolbild: Pixabay)

Bielefeld. Ernst Wilhelm W., besser bekannt als Flitzer Ernie, soll sich am Mittwoch nackt auf einem Schulhof in Hannover gezeigt haben. Das berichten übereinstimmend lokale Medien. Der mittlerweile 72-jährige notorische Exhibitionist aus Bielefeld entblößte sich offenbar in einer Unterrichtspause auf dem Gelände eines Gymnasiums. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln.

Ernie ist aufgrund seiner exhibitionistischen Aktionen längst bundesweit berühmt-berüchtigt. Der Kraftsportler hält seinen Körper für ein "Kunstwerk", er zeigte sich nackt beim Fußball, im Fernsehen, bei Kongressen, in Hörsälen, sogar in einer Jugendherberge. Die meisten Zuschauer hatte er im April 2005: Er zog im Dortmunder Westfalenstadion beim Spiel zwischen Borussia Dortmund und Arminia blank - vor 76.500 Fans.

All das hatte schon oft juristische Konsequenzen. Dutzende Vorstrafen stehen zu Buche, jahrelang saß Ernie im Knast. Von weiteren Taten hält ihn Haftandrohung aber anscheinend nicht ab.

Exhibitionismus oder gar sexueller Missbrauch?

Im Hannoveraner Zooviertel riefen diesmal Schulleitungs-Mitglieder die Polizei. Den posierenden Ernie trafen die alarmierten Beamten am Mittwochmorgen gegen 11.30 Uhr nicht mehr persönlich vor Ort an - aber laut Hannovers Polizeisprecher Andre Puiu hatte sich der 72-Jährige bei der Schulleitung zuvor bereits mit vollem Namen vorgestellt.

Es soll nun ermittelt werden, wer von den Schülern Ernie gesehen hat und wie alt diese Schüler sind, schreibt der NDR: "Sollten Kinder unter 14 Jahren betroffen sein, handelt es sich laut Polizei um sexuellen Missbrauch von Kindern, andernfalls um Exhibitionismus."

Vor Gericht lieferte Ernie übrigens schon manch denkwürdig bizarren Auftritt. 2018 etwa, als es in Bielefeld ums Schwarzfahren ging. Er wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Immerhin zog er vorm Amtsgericht nicht blank - anders als zuvor bei einer Verhandlung in Duisburg. Dafür war er zu einer Strafe im offenen Vollzug verurteilt worden. "Das war eher wie ein Sport-Camp für mich", erklärte Ernie der Justiz.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.