U-Haft für Menschenrechtler in der Türkei gefordert

veröffentlicht

Istanbul - Knapp zwei Wochen nach ihrer Festnahme in der Türkei hat die Staatsanwaltschaft in Istanbul Untersuchungshaft für zehn Menschenrechtler gefordert. Darunter sind neben der Türkei-Direktorin von Amnesty International, Idil Eser, auch ein Deutscher und ein Schwede. Der Türkei-Experte von Amnesty, Andrew Gardner, sagte der dpa, die Staatsanwaltschaft werfe den Betroffenen vor, eine Terrororganisation unterstützt zu haben. Unklar sei, um welche Terrororganisation es sich handeln solle. Eine Entscheidung des Haftrichters werde in der Nacht oder am Morgen erwartet.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha