Deutscher Lehrer in Bolivien tödlich verunglückt

veröffentlicht

La Paz - Ein deutscher Lehrer ist beim Bergsteigen in Bolivien tödlich verunglückt. Die Leiche des Mannes wurde 25 Kilometer nördlich von La Paz auf dem Hang des 6088 Meter hohen Bergs Huayna Potosí geborgen, erklärte die Nachrichtenagentur AFN unter Berufung auf die Polizei. Der Bergsteiger war nach Angaben der Rettungsbrigade am Wochenende abgestürzt. Laut ANF arbeitete der Mann an der Deutschen Schule in La Paz. Der Huayna Potosí gilt als ein für seine Höhe leicht besteigbarer Gipfel, der von vielen Touristen in geführten Trekking-Gruppen erstiegen wird.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha