Netanjahu weist Korruptionsvorwürfe als «absurd» zurück

veröffentlicht

Jerusalem - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat Korruptionsvorwürfe gegen ihn als «absurd» zurückgewiesen. «Ich bin sicher, dass die Wahrheit ans Licht kommen wird», sagte Netanjahu in Jerusalem zu Medienberichten, wonach die Polizei eine Anklage gegen ihn empfiehlt. Netanjahu sagte, er hoffe auf einen Sieg auch bei den nächsten Wahlen in Israel. Nach gut einjährigen Ermittlungen hatte Israels Polizei eine Anklage wegen Korruption gegen Netanjahu empfohlen. Eine endgültige Entscheidung muss die Staatsanwaltschaft fällen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha