Mehr Babys und weniger Tote - Geburtendefizit bleibt

veröffentlicht

Wiesbaden - Der Babyboom in Deutschland hält an. Seit 2011 gibt es jedes Jahr mehr Geburten. Rund 792 000 Kinder kamen 2016 in der Bundesrepublik zur Welt, das waren 55 000 Neugeborene mehr als im Jahr zuvor. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Die Zahlen sind noch vorläufig. Auch die Ehe liegt im Trend. Die Zahl der Eheschließungen steigt jedenfalls seit 2013. Etwa 410 000 Paare gaben sich 2016 das Ja-Wort. Das waren 10 000 oder 2,6 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Die Zahl der Sterbefälle ist im Jahresvergleich dagegen zurückgegangen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha