Türkei zitiert deutschen Botschafter ins Außenministerium

veröffentlicht

Istanbul - Der deutsche Botschafter in Ankara ist wegen eines Kurden-Festivals in Köln ins türkische Außenministerium zitiert worden. Wie die türkische Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, lautet der Vorwurf an die deutschen Behörden, die Veranstaltung und damit «Terrorpropaganda» genehmigt zu haben. Das Kurdische Kulturfestival stand unter dem Motto «Freiheit für Öcalan - einen Status für Kurdistan». Die Teilnehmer forderten damit die Freilassung des Führers der Kurdischen Arbeiterpartei PKK. Die PKK wird von der Türkei, Deutschland und der EU als Terrororganisation eingestuft.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha