Schulz: Automanager haben Zukunft verpennt

veröffentlicht

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat versucht, sich mit scharfen Attacken auf die deutschen Autobosse von Kanzlerin Angela Merkel abzugrenzen. Das Problem sei, dass «millionenschwere Manager bei VW, bei Daimler, die Zukunft verpennt haben», sagte der SPD-Vorsitzende im ZDF-Sommerinterview. Wegen des kurzfristigen Effekts in ihren Bilanzen hätten sie nicht dort investiert, wo sie es hätten tun müssen. Nun gebe es in der Abgas-Affäre das Problem, dass die Dieselfahrer - also hauptsächlich Pendler, kleine Handwerker und Lieferanten - die Zeche zahlen sollen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha