Britische Minister schlagen Übergangsphase nach Brexit vor

veröffentlicht

London - Großbritannien strebt möglicherweise eine Übergangsphase nach dem Brexit an. Eine solche zeitlich begrenzte Interimsphase nach der Trennung von der EU könnte der Wirtschaft mehr Sicherheiten geben. Das schrieben Schatzkanzler Philip Hammond und der Minister für den internationalen Handel, Liam Fox, gemeinsam in der Zeitung «Sunday Telegraph». Angaben zur Länge der vorgeschlagenen Übergangsphase machten sie nicht. Ihr Land werde im März 2019 die EU aber «ohne Hintertür» verlassen. Das bedeute auch den Austritt aus dem europäischen Binnenmarkt und der Zollunion.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha