Ski-Ass Neureuther macht gute Fortschritte in der Reha

veröffentlicht

Felix Neureuther - © Foto: Angelika Warmuth
Skirennfahrer Felix Neureuther erneuerte seine Kritik an IOC und FIFA. (© Foto: Angelika Warmuth)

Mainz - Felix Neureuther kommt in der Reha nach seinem Kreuzbandriss nach eigenen Angaben gut voran, will sich aber genug Zeit lassen vor dem Comeback auf Ski.

«Die Operation ist drei Wochen her. Ich muss sagen, dass ich wirklich sehr, sehr gute Fortschritte mache», berichtete er am Samstagabend im «aktuellen Sportstudio» des ZDF. «Es gibt schon ein Ziel im Kopf. Aber das Wichtigste ist, dass ich geduldig bin. Mir läuft die Zeit nicht davon. Ob ich im Juni, Juli oder August auf Ski stehe, ist für mich nicht von so großer Bedeutung», sagte Neureuther. Deutschlands bester Skirennfahrer hatte sich Ende November im Training verletzt und verpasst Olympia.

Links zum Thema
Weltcup-Wertung
Homepage Skiweltverband FIS
Nachrichten auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes
Athleten Deutscher Skiverband
Nominierungskriterien Olympische Winterspiele
Homepage Olympia 2018

Neureuther bekräftigte seine Kritik am Internationalen Olympischen Komitee und dem Fußball-Weltverband FIFA und wünscht sich einen kompletten Neustart. «Das ist alles so eingefahren. Da muss einfach mal ein kompletter Bruch her und dieses ganze System neu aufgebaut werden. Einfach ohne Korruption, dass der Sport im Vordergrund steht», sagte er. «Dass auch normale Zuschauer und die Sportler das Gefühl haben, denen geht es nicht nur um die Kohle.»

Olympische Spiele seien weit vom Stellenwert früherer Jahre entfernt, monierte der Sohn von Doppel-Olympiasiegerin Rosi Mittermaier. «Dieses wunderschöne Produkt, das es immer noch ist, das Völker verbindet, das haben die mit Füßen getreten. Das macht mich traurig», sagte Neureuther. «Es kann nicht sein, dass Milliarden von Euro ausgegeben werden müssen, dass die Spiele stattfinden.» Olympia in Sotschi, Pyeongchang oder Peking mache für ihn keinen Sinn. Besser wären Winterspiele in den traditionellen Wintersportorten in den Alpen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha