Spvg. Steinhagen holt gegen Liga-Schlusslicht HSG Hüllhorst nach

Max Maschmann

Steinhagen gegen HSG Porta. - © Max Maschmann
Steinhagen gegen HSG Porta. (© Max Maschmann)

Steinhagen. Das Wetter hatte der Spvg. am zweiten Adventswochenende einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wegen Schneefalls waren die Gäste aus dem Kreis Minden-Lübbecke damals nicht angereist. Nun aber sind sie im Steinhagener Lager optimistisch, dass am Samstag Hand- statt Schneebälle am Cronsbach fliegen werden. „Sie werden wohl anreisen. Schneefall ist nicht zu erwarten", sagt Torben Gottsleben schmunzelnd.

Die Stimmung beim Spvg.-Trainer und seinen Spielern ist gelöst, nach dem 29:18-Erfolg über die HSG Porta und dem damit verbundenen Ende einer Serie von sechs sieglosen Spielen. „Ich glaube schon, dass den Jungs der Sieg gut getan hat", versichert Gottsleben. Indes: Die Steinhagener rangieren als Tabellenzehnter mit 13:15 Zählern noch immer in Sichtweit der Abstiegsplätze. Um so schnell wie möglich aller Sorgen ledig zu sein, wollen die Hausherren gegen die HSG (14./6:22 Punkte) die nächsten zwei Zähler auf der Habenseite verbuchen. „Das ist ein Pflichtsieg", stellt Gottsleben wegen des Heimvorteils klar.

Hüllhorst fehlt Kreisläufer Kreft

Aus Trainersicht bieten sich viele Anknüpfungspunkte zum erfolgreichen Auftritt gegen Porta. „Wenn wir in der Defensive und auf der Torhüterposition eine ähnlich konstante Leistung zeigen und die erste Viertelstunde im Angriff besser spielen, können wir fast alles übertragen", findet Gottsleben , dessen Mannschaft am Samstag auf einen Gegner trifft, der seit sieben Spielen sieglos ist und somit in akuter Abschiedsgefahr schwebt.

Erschwert wird die Aufgabe in Steinhagen durch den Ausfall von Christopher Kreft. Der Kreisläufer, mit 68 Toren bester Schütze, weilt für ein Champions-League-Spiel in Flensburg. „Sein Verlust trifft uns natürlich sehr, denn im Abwehrzentrum hat er eine ganz tragende Rolle", sagt Trainer Lars Halstenberg . Da in Julian Hodde (45 Tore) Krefts Vertreter in der Defensive mit Grippe flachliegt, wird Halstenberg seine Abwehrreihe vermutlich umbauen müssen.

Bei der Spvg. entspannt sich die Personalsituation: Kevin Kasper hat nach Ringfingerbruch wieder mittrainiert. Sein Einsatz ist aber fraglich, so wie der von Sebastian Brüggemeyer und Joachim Vogel. Moritz Lünstroth ist privat verhindert.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha