Mihaela Buzarnescu triumphiert bei den Reinert Open

Philipp Kreutzer

Stolze Siegerin: Mihaela Buzarnescu fuhr mit dem Erfolg in Versmold ihren vierten Turniergewinn binnen weniger Wochen ein. - © Foto: Philipp Kreutzer
Stolze Siegerin: Mihaela Buzarnescu fuhr mit dem Erfolg in Versmold ihren vierten Turniergewinn binnen weniger Wochen ein. (© Foto: Philipp Kreutzer)

So schnell ging es selten in der nun zehnjährigen Geschichte der Reinert Open: Nach gerade mal 64-minütiger Spielzeit reckte Mihaela Buzarnescu am Sonntag ihre Hände in den Himmel und nahm den Applaus der rund 500 Zuschauer auf dem voll besetzten Centre-Court im Tennispark sowie die Gratulation ihrer Gegnerin Barbara Haas entgegen.

6:0, 6:2 lautete das Endergebnis eines einseitigen Endspiels. Buzarnescu, die sich tags zuvor im Halbfinale glatt mit 6:2, 6:3 gegen Qualifikantin Anastasia Zarycka durchgesetzt hatte, präsentierte sich wie in den Runden zuvor auch im Finale in Topform. Mit ihren präzisen Grundlinienschlägen machte die Linkshänderin viel Druck und zwang ihre Gegnerin immer wieder zu Fehlern.

Mihaela Buzarnescu triumphiert bei den Reinert Open

Haas, Nummer 179 der Welt, kämpfte verbissen um jeden Ball, agierte aber – womöglich auch aufgrund ihrer Drei-Satz-Matches in den beiden Runden zuvor – selbst nicht wuchtig genug, um dagegenhalten zu können. „Mihaela war heute ganz klar die bessere Spielerin und hat verdient gewonnen", zeigte sich die 21-jährige Österreicherin als faire Verliererin.

In welch starker Verfassung sich die 29-jährige Buzarnescu zurzeit befindet, verdeutlicht die Tatsache, dass sie nun 20 Sandplatzmatches in Reihe gewonnen hat. Bevor sie nach Versmold kam, hatte die Nummer 213 der Welt bereits die ebenfalls mit je 60000 US-Dollar dotierten ITF-Turniere in Hodmezovasarhely in Ungarn und in Izmir in der Türkei sowie die 25000er-Veranstaltung in Getxo in Spanien für sich entschieden.

„Unglaublich, mir fehlen die Worte. Es läuft derzeit einfach super", sagte Buzarnescu, ehe sie sich die vielen warmen Worte bei der Siegerehrung von Hans-Ewald Reinerts ebenfalls aus Rumänien stammender Gattin Camelia Reinert-Buss übersetzen ließ.

Als Lohn für ihre starken Vorstellungen in Versmold erhält die Siegerin ein Preisgeld von 9119 US-Dollar und 80 Weltranglistenpunkte. Haas bleiben 4863 US-Dollar und 48 Zähler.

Im Doppel gewannen Katharina Gerlach vom gastgebenden TP Versmold und die Bielefelderin Julia Wachaczyk. Im Finale setzten sie sich knapp mit 4:6, 6:1, 10:7 gegen das japanische Duo Eguchi/Omae durch.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha