Anzeige

Steinhagen siegt souverän

Landesliga-Fußballer schlagen den FC Kaunitz 3:0 (2:0)

Marc Uthmann

Feines Füßchen: Jochen Pape behält den Überblick und lupft zum entscheidenden 3:0 gegen den FC Kaunitz ein. - © Foto: Marc Uthmann
Feines Füßchen: Jochen Pape behält den Überblick und lupft zum entscheidenden 3:0 gegen den FC Kaunitz ein. (© Foto: Marc Uthmann)

Steinhagen. Windig, regnerisch, ein robuster Gegner und ständig Ärger mit dem Schiedsrichter – Kampf war am Sonntagnachmittag am Cronsbach angesagt. Und die Spvg. Steinhagen bewies, dass sie nicht nur feinen Offensivfußball spielen, sondern auch austeilen und einstecken kann.

Denn der Gast aus Kaunitz führte nicht nur äußerst knackige Zweikämpfe, er wollte im Aufbau auch sauber Fußball spielen und war bemüht, die Kontrolle an sich zu reißen. Doch das ließ Steinhagen, mit einem äußerst spielfreudigen Jochen Pape im offensiven Mittelfeld und den agilen Flügeln Lukas Pörtner und Nick Mdoreuli nicht zu. Immer wieder unterbanden die Gastgeber die Vorstöße der Kaunitzer und versuchten dann schnell umzuschalten.

Den ersten Lohn kassierten sie in der 18. Minute: Mittelfeldabräumer Robin Bürmann schlenzte einen Freistoß aus 18 Metern Entfernung in halbrechter Position gefühlvoll ins kurze Eck. Die 1:0-Führung rief Kaunitz nun erst recht auf den Plan, die Gäste drückten, Philipp Schremmer musste einen Knaller von Julian Votsmeier aus dem Winkel fischen. „Legt euch wieder mehr rein!", brüllte Steinhagens Trainer Daniel Keller und rief die erforderlichen Tugenden dieses Nachmittages wieder ins Gedächtnis – mit Erfolg.

Die Gastgeber gewannen die Kontrolle über das Spiel zurück und legten nach. Einem langen Ball tief in Kaunitz’ Hälfte setzte Nick Mdoreuli nach, luchste dem unsicheren Gästeverteidiger Leon Farrer den Ball ab, drang in den Strafraum ein und passte quer auf Jochen Pape, der die Übersicht behielt und an zwei FC-Spielern vorbei zum 2:0 einschob (38.).

Pape bereitet den Weg

Kurz nach der Pause ließ Steinhagen die Entscheidung folgen: Sebastian Herrmann steckte durch auf den bärenstarken Pape, der das Leder über Gästekeeper Noah Großegesse hinweg zum 3:0 einlupfte (51.). „Jochen hat uns heute den Weg bereitet", sollte Daniel Keller später über seinen Torjäger des Nachmittages sagen. Bis es so weit war, mussten die Spvg.-Spieler aber noch viel laufen. Denn Nick Mdoreuli sah in der 68. Minute in einer Szene zwei Mal »Gelb« und flog vom Platz – zunächst wegen eines Fouls und dann wegen Ballwegschlagens. „Das war ganz klar unsportlich", sagte Schiedsrichter Marijan Zalovic nach der Partie, während Daniel Keller die Entscheidung „ohne Maß" fand, zumal es vorher ein nicht geahndetes Foul an seiner Mannschaft gegeben habe. Mdoreuli selbst war kopfschüttelnd vom Platz geschlichen und hatte nur ein „Unglaublich" von sich gegeben.

In den folgenden 22 Minuten kam Steinhagen gegen ideenlose und zumeist über das Tor zielende Kaunitzer dennoch nicht ernsthaft in Gefahr, was Daniel Keller zu dem zufriedenen Fazit veranlasste: „Wir waren auch in Unterzahl clever."

Anzeige

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha
Anzeige
Anzeige
Anzeige