Anzeige

Das Gefühl von Freiheit

Altkreis-Nachwuchstalent 2016: Carla Habighorst

Max Maschmann

Borgholzhausen. Die Kälte der Nacht hat Spuren hinterlassen. Eine Eisschicht überzieht die Tartanbahn im Ravensberger Stadion. An Lauftraining ist hier nicht zu denken. Es sei denn, man hat Schlittschuhe dabei. Carla Habighorst weicht mangels Kufen mit ihrem Zwillingsbruder Tim und Schwester Sophie (20) auf Rasen aus. Bei jedem Schritt des Trios knarzt das gefrorene Geläuf.

Sportliche Familie: Tim und Sophie (rechts) begleiten ihre Schwester Carla Habighorst beim Training im Ravensberger Stadion. Die Langstreckenläuferin ist jetzt zum Altkreis-Nachwuchstalent gewählt worden. - © Foto: Max Maschmann
Sportliche Familie: Tim und Sophie (rechts) begleiten ihre Schwester Carla Habighorst beim Training im Ravensberger Stadion. Die Langstreckenläuferin ist jetzt zum Altkreis-Nachwuchstalent gewählt worden. (© Foto: Max Maschmann)

Eine Stunde dauert das Training, das Horst Hammer (72) den Geschwistern an jenem Vormittag verordnet. Es ist das zweite im neuen Jahr. Der Übungsleiter hat den Trainingsumfang zwischen den Jahren reduziert, die Einheiten aber nicht ausgesetzt.

Schließlich hat er viel vor mit seiner neuen Nachwuchshoffnung, die in der Debütsaison von sich reden machte. Mit ihren Zeiten über 1500 und 3000 Meter katapultierte sich Carla Habighorst in der Altersklasse U 18 in die westfälischen Bestenlisten, verfehlte auf zehn Kilometern gar um Haaresbreite eine der begehrten Bestennadeln des Deutschen Leichtathletik-Verbands.

Info

Carlas Bestmarken

• 1500-Meter-Lauf: 5:01,61 Minuten (Neunte der westfälischen Bestenliste)

• 3000-Meter-Lauf: 10:56,08 Minuten (Sechste der westfälischen Bestenliste)

• 10 000-Meter-Lauf: 42:00 Minuten (34. der bundesweiten DLV-Bestenliste)

Überraschende Zeiten

„Mich haben die Zeiten selbst überrascht", gibt die zierliche Blondine zu, als sie nach dem Training von ihren Geschwistern flankiert in einer Stadionkabine Platz genommen hat. Überrascht deshalb, weil die 1,64 Meter große und 45 Kilogramm leichte Athletin vor dem Beginn ihrer Laufbahn beim LC Solbad im Februar vergangenen Jahres kein geregeltes Lauftraining genossen hatte. Mit Tim und ihrem Vater Dieter Habighorst, einem begeisterten Hobbyläufer, sei sie stattdessen nach Lust und Laune unterwegs gewesen, erzählt Carla.

Optimaler Laufstil: Talent und Trainingsfleiß haben Carla Habighorst starke Zeiten und Plätze in den Bestenlisten eingebracht. - © Foto: Claus-Werner Kreft
Optimaler Laufstil: Talent und Trainingsfleiß haben Carla Habighorst starke Zeiten und Plätze in den Bestenlisten eingebracht. (© Foto: Claus-Werner Kreft)

So lange, bis Onkel Wilhelm Habighorst seiner in der Gemeinde Melle lebenden Nichte zum Training bei Horst Hammer rät. „Das war eine gute Entscheidung, durch das regelmäßige Training habe ich solche Zeiten geschafft", bedankt sie sich beim Piumer Sportabzeichenobmann für dessen Rat. Durch Training allein aber lassen Carlas Bestzeiten sich nicht erklären. „Das ist auch Talent", meint Hammer und schwärmt vom nahezu optimalen Laufstil seines Schützlings.

Und der kann vom Sport gar nicht genug bekommen. Im Zimmer des zurückhaltenden Teenagers stapeln sich Laufzeitschriften und -bücher, verrät Sophie, die in Göttingen Medizin studiert. Da überrascht es auch nicht, dass Carla und ihr Bruder täglich zwölf Kilometer von ihrem Wohnort zum Gymnasium in Werther radeln, wo beide die Jahrgangsstufe Q 1 besuchen. Was ihre Lieblingsfächer sind? Carla überlegt, findet aber keine Antwort. Als Leistungskurse hat sie Deutsch und Geschichte belegt. Wo es beruflich einmal hingehen soll, ist noch offen.

Konkreter sind da schon die sportlichen Ziele. „Carla wird bald die Norm für die deutsche Meisterschaft schaffen", glaubt ihr Trainer, der das Talent in Zukunft nur noch auf Strecken zwischen drei und zehn Kilometern an den Start schicken möchte. Was Hammer so sicher macht, ist die Tatsache, dass die ehrgeizige Carla in punkto Tempogefühl sowie Routine noch Luft nach oben hat.

Sie arbeitet daran, drei Mal wöchentlich. Neben zwei Einheiten im Stadion bittet Hammer die künftig in der Altersklasse U 20 startende Laufhoffnung in den Barenberg. Den Feinschliff für die Saison sollen sich seine Athleten Mitte April beim sechstägigen Trainingslager in Thüringen holen.

Schwer vorstellbar, dass Carla bis dahin die Lust am Laufen verlieren könnte. „Man fühlt sich so frei", erklärt sie den Reiz der Sportart. Dieses Gefühl würde die junge Solbaderin in Zukunft gerne mit einer möglichst gleichaltrigen Trainingspartnerin teilen. Die müsste weder auf ihrem Niveau laufen noch Schlittschuhe im Gepäck haben.

¦ Die Nachwuchstalente des Jahres werden von Vertretern der kommunalen Sportverbände im Altkreis sowie der Sponsoren der Sportlerwahl (Kreissparkasse Halle, Stadtsparkasse Versmold, Technische Werke Osning und Haller Kreisblatt) gewählt.

Anzeige

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha
Anzeige
Anzeige
Anzeige