Anzeige

Ein Spektakel mitten in der Nacht

Gewaltig: Mit zweistündiger Verspätung trafen die beiden Stahlröhren als letzte Teile für den Turmbau in Werther ein. - © Foto: Anja Hanneforth 42 Meter lang: Gestern Nacht um kurz vor 4 Uhr passierten die Flügel die Ampelkreuzung in Werther. Ein spektakulärer Anblick. - © Foto: Anja Hanneforth Was störte, wurde weggeflext: Zum Beispiel dieses Verkehrsschild auf Haller Gebiet an der Theenhausener Straße/Ecke Nordstraße. - © Foto: Anja Hanneforth Viel Luft war nicht: Der Windradflügel steuert am Café Bossert vorbei. Trotz seiner Ausmaße verlief die Passage durch Werthers Innenstadt reibungslos. Der Konvoi mit den insgesamt drei Flügeln war mehrere 100 Meter lang. - © Foto: Anja Hanneforth Jede Menge Begleitfahrzeuge: Sie sicherten die Schwertransporte sowohl nach vorn als auch nach hinten ab. - © Foto: Anja Hanneforth Menschenauflauf: Es war stockdunkel, und über Stunden passierte nichts. Dennoch harrten die Schaulustigen – unter ihnen natürlich auch Familie Surmann (links) – geduldig aus. - © Foto: Anja Hanneforth Gewaltig: Mit zweistündiger Verspätung trafen die beiden Stahlröhren als letzte Teile für den Turmbau in Werther ein. - © Foto: Anja Hanneforth

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige