Anzeige

Startklar für den großen Auftritt in Rio

Firma Pikeur aus Werther stattet die Springreiter für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 aus

Haben eine lange Reise vor sich: Wie seit vielen Jahren stattet die Firma Pikeur die Springreiter für die Olympischen Spiele aus. Jacken, Westen, Sakkos und Co. sind inzwischen an die Athleten und den Betreuerstab ausgeliefert und treten am Samstag den Flug nach Rio an. Fotos: A. Hanneforth

Klare Ansage: Dass der Träger dieser Weste für Deutschland an den Start geht, ist nicht zu übersehen. Produktmanagerin Christina Hahn ist einer der kreativen Köpfe hinter der Kollektion. 

Alles Einzelanfertigungen: Carolin Haget vom Marketing (links) und Christina Hahn vom Produktmanagement präsentieren Sakko und Weste der Olympia-Kollektion - und erläutern, dass das Logo des Wertheraner Reitmodenherstellers genau ein einziges Mal auf jedem Kleidungsstück auftauchen darf. Knöpfe, Reißverschlüsse, sogar das Innenfutter sind tabu. 

Dürfen nicht fehlen: Auch Caps und Socken gehören zur Kollektion "made in Werther". - © Anja Hanneforth, HK Firma Pikeur aus Werther stattet die Springreiter für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 aus

Haben eine lange Reise vor sich: Wie seit vielen Jahren stattet die Firma Pikeur die Springreiter für die Olympischen Spiele aus. Jacken, Westen, Sakkos und Co. sind inzwischen an die Athleten und den Betreuerstab ausgeliefert und treten am Samstag den Flug nach Rio an. Fotos: A. Hanneforth

Klare Ansage: Dass der Träger dieser Weste für Deutschland an den Start geht, ist nicht zu übersehen. Produktmanagerin Christina Hahn ist einer der kreativen Köpfe hinter der Kollektion. 

Alles Einzelanfertigungen: Carolin Haget vom Marketing (links) und Christina Hahn vom Produktmanagement präsentieren Sakko und Weste der Olympia-Kollektion - und erläutern, dass das Logo des Wertheraner Reitmodenherstellers genau ein einziges Mal auf jedem Kleidungsstück auftauchen darf. Knöpfe, Reißverschlüsse, sogar das Innenfutter sind tabu. 

Dürfen nicht fehlen: Auch Caps und Socken gehören zur Kollektion "made in Werther". - © Anja Hanneforth, HK Firma Pikeur aus Werther stattet die Springreiter für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 aus

Haben eine lange Reise vor sich: Wie seit vielen Jahren stattet die Firma Pikeur die Springreiter für die Olympischen Spiele aus. Jacken, Westen, Sakkos und Co. sind inzwischen an die Athleten und den Betreuerstab ausgeliefert und treten am Samstag den Flug nach Rio an. Fotos: A. Hanneforth

Klare Ansage: Dass der Träger dieser Weste für Deutschland an den Start geht, ist nicht zu übersehen. Produktmanagerin Christina Hahn ist einer der kreativen Köpfe hinter der Kollektion. 

Alles Einzelanfertigungen: Carolin Haget vom Marketing (links) und Christina Hahn vom Produktmanagement präsentieren Sakko und Weste der Olympia-Kollektion - und erläutern, dass das Logo des Wertheraner Reitmodenherstellers genau ein einziges Mal auf jedem Kleidungsstück auftauchen darf. Knöpfe, Reißverschlüsse, sogar das Innenfutter sind tabu. 

Dürfen nicht fehlen: Auch Caps und Socken gehören zur Kollektion "made in Werther". - © Anja Hanneforth, HK Alles Einzelanfertigungen: Carolin Haget vom Marketing (links) und Christina Hahn vom Produktmanagement präsentieren Sakko und Weste der Olympia-Kollektion – und erläutern, dass das Logo des Wertheraner Reitmodenherstellers genau ein einziges Mal auf jedem Kleidungsstück auftauchen darf. Knöpfe, Reißverschlüsse, sogar das Innenfutter sind tabu. - © Foto: Anja Hanneforth Firma Pikeur aus Werther stattet die Springreiter für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 aus

Haben eine lange Reise vor sich: Wie seit vielen Jahren stattet die Firma Pikeur die Springreiter für die Olympischen Spiele aus. Jacken, Westen, Sakkos und Co. sind inzwischen an die Athleten und den Betreuerstab ausgeliefert und treten am Samstag den Flug nach Rio an. Fotos: A. Hanneforth

Klare Ansage: Dass der Träger dieser Weste für Deutschland an den Start geht, ist nicht zu übersehen. Produktmanagerin Christina Hahn ist einer der kreativen Köpfe hinter der Kollektion. 

Alles Einzelanfertigungen: Carolin Haget vom Marketing (links) und Christina Hahn vom Produktmanagement präsentieren Sakko und Weste der Olympia-Kollektion - und erläutern, dass das Logo des Wertheraner Reitmodenherstellers genau ein einziges Mal auf jedem Kleidungsstück auftauchen darf. Knöpfe, Reißverschlüsse, sogar das Innenfutter sind tabu. 

Dürfen nicht fehlen: Auch Caps und Socken gehören zur Kollektion "made in Werther". - © Anja Hanneforth, HK Firma Pikeur aus Werther stattet die Springreiter für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 aus

Haben eine lange Reise vor sich: Wie seit vielen Jahren stattet die Firma Pikeur die Springreiter für die Olympischen Spiele aus. Jacken, Westen, Sakkos und Co. sind inzwischen an die Athleten und den Betreuerstab ausgeliefert und treten am Samstag den Flug nach Rio an. Fotos: A. Hanneforth

Klare Ansage: Dass der Träger dieser Weste für Deutschland an den Start geht, ist nicht zu übersehen. Produktmanagerin Christina Hahn ist einer der kreativen Köpfe hinter der Kollektion. 

Alles Einzelanfertigungen: Carolin Haget vom Marketing (links) und Christina Hahn vom Produktmanagement präsentieren Sakko und Weste der Olympia-Kollektion - und erläutern, dass das Logo des Wertheraner Reitmodenherstellers genau ein einziges Mal auf jedem Kleidungsstück auftauchen darf. Knöpfe, Reißverschlüsse, sogar das Innenfutter sind tabu. 

Dürfen nicht fehlen: Auch Caps und Socken gehören zur Kollektion "made in Werther". - © Anja Hanneforth, HK Firma Pikeur aus Werther stattet die Springreiter für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 aus

Haben eine lange Reise vor sich: Wie seit vielen Jahren stattet die Firma Pikeur die Springreiter für die Olympischen Spiele aus. Jacken, Westen, Sakkos und Co. sind inzwischen an die Athleten und den Betreuerstab ausgeliefert und treten am Samstag den Flug nach Rio an. Fotos: A. Hanneforth

Klare Ansage: Dass der Träger dieser Weste für Deutschland an den Start geht, ist nicht zu übersehen. Produktmanagerin Christina Hahn ist einer der kreativen Köpfe hinter der Kollektion. 

Alles Einzelanfertigungen: Carolin Haget vom Marketing (links) und Christina Hahn vom Produktmanagement präsentieren Sakko und Weste der Olympia-Kollektion - und erläutern, dass das Logo des Wertheraner Reitmodenherstellers genau ein einziges Mal auf jedem Kleidungsstück auftauchen darf. Knöpfe, Reißverschlüsse, sogar das Innenfutter sind tabu. 

Dürfen nicht fehlen: Auch Caps und Socken gehören zur Kollektion "made in Werther". - © Anja Hanneforth, HK Firma Pikeur aus Werther stattet die Springreiter für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 aus
Haben eine lange Reise vor sich: Wie seit vielen Jahren stattet die Firma Pikeur die Springreiter für die Olympischen Spiele aus. Jacken, Westen, Sakkos und Co. sind inzwischen an die Athleten und den Betreuerstab ausgeliefert und treten am Samstag den Flug nach Rio an. Fotos: A. Hanneforth
Klare Ansage: Dass der Träger dieser Weste für Deutschland an den Start geht, ist nicht zu übersehen. Produktmanagerin Christina Hahn ist einer der kreativen Köpfe hinter der Kollektion.
Alles Einzelanfertigungen: Carolin Haget vom Marketing (links) und Christina Hahn vom Produktmanagement präsentieren Sakko und Weste der Olympia-Kollektion - und erläutern, dass das Logo des Wertheraner Reitmodenherstellers genau ein einziges Mal auf jedem Kleidungsstück auftauchen darf. Knöpfe, Reißverschlüsse, sogar das Innenfutter sind tabu.
Dürfen nicht fehlen: Auch Caps und Socken gehören zur Kollektion "made in Werther". - © Anja Hanneforth, HK Firma Pikeur aus Werther stattet die Springreiter für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 aus
Haben eine lange Reise vor sich: Wie seit vielen Jahren stattet die Firma Pikeur die Springreiter für die Olympischen Spiele aus. Jacken, Westen, Sakkos und Co. sind inzwischen an die Athleten und den Betreuerstab ausgeliefert und treten am Samstag den Flug nach Rio an. Fotos: A. Hanneforth
Klare Ansage: Dass der Träger dieser Weste für Deutschland an den Start geht, ist nicht zu übersehen. Produktmanagerin Christina Hahn ist einer der kreativen Köpfe hinter der Kollektion.
Alles Einzelanfertigungen: Carolin Haget vom Marketing (links) und Christina Hahn vom Produktmanagement präsentieren Sakko und Weste der Olympia-Kollektion - und erläutern, dass das Logo des Wertheraner Reitmodenherstellers genau ein einziges Mal auf jedem Kleidungsstück auftauchen darf. Knöpfe, Reißverschlüsse, sogar das Innenfutter sind tabu.
Dürfen nicht fehlen: Auch Caps und Socken gehören zur Kollektion "made in Werther". - © Anja Hanneforth, HK Firma Pikeur aus Werther stattet die Springreiter für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 aus

Haben eine lange Reise vor sich: Wie seit vielen Jahren stattet die Firma Pikeur die Springreiter für die Olympischen Spiele aus. Jacken, Westen, Sakkos und Co. sind inzwischen an die Athleten und den Betreuerstab ausgeliefert und treten am Samstag den Flug nach Rio an. Fotos: A. Hanneforth

Klare Ansage: Dass der Träger dieser Weste für Deutschland an den Start geht, ist nicht zu übersehen. Produktmanagerin Christina Hahn ist einer der kreativen Köpfe hinter der Kollektion. 

Alles Einzelanfertigungen: Carolin Haget vom Marketing (links) und Christina Hahn vom Produktmanagement präsentieren Sakko und Weste der Olympia-Kollektion - und erläutern, dass das Logo des Wertheraner Reitmodenherstellers genau ein einziges Mal auf jedem Kleidungsstück auftauchen darf. Knöpfe, Reißverschlüsse, sogar das Innenfutter sind tabu. 

Dürfen nicht fehlen: Auch Caps und Socken gehören zur Kollektion "made in Werther". - © Anja Hanneforth, HK Firma Pikeur aus Werther stattet die Springreiter für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 aus
Haben eine lange Reise vor sich: Wie seit vielen Jahren stattet die Firma Pikeur die Springreiter für die Olympischen Spiele aus. Jacken, Westen, Sakkos und Co. sind inzwischen an die Athleten und den Betreuerstab ausgeliefert und treten am Samstag den Flug nach Rio an. Fotos: A. Hanneforth
Klare Ansage: Dass der Träger dieser Weste für Deutschland an den Start geht, ist nicht zu übersehen. Produktmanagerin Christina Hahn ist einer der kreativen Köpfe hinter der Kollektion.
Alles Einzelanfertigungen: Carolin Haget vom Marketing (links) und Christina Hahn vom Produktmanagement präsentieren Sakko und Weste der Olympia-Kollektion - und erläutern, dass das Logo des Wertheraner Reitmodenherstellers genau ein einziges Mal auf jedem Kleidungsstück auftauchen darf. Knöpfe, Reißverschlüsse, sogar das Innenfutter sind tabu.
Dürfen nicht fehlen: Auch Caps und Socken gehören zur Kollektion "made in Werther". - © Anja Hanneforth, HK

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige