Tierisch was los auf dem Hoffest bei Maaß

Anja Hanneforth

Tierisch was los: Andreas, Barbara, Wiebke und Gerhard Maaß (von links) laden an diesem Sonntag, 17. September, zum großen Hoffest ein. Ponys, Schweine, Ziegen und Co. dürfen da nicht fehlen. - © Foto: Anja Hanneforth
Tierisch was los: Andreas, Barbara, Wiebke und Gerhard Maaß (von links) laden an diesem Sonntag, 17. September, zum großen Hoffest ein. Ponys, Schweine, Ziegen und Co. dürfen da nicht fehlen. (© Foto: Anja Hanneforth)

Werther. Meerschweinchen-Lotto war gestern, Tauziehen kann jeder, Bus-Pulling haben schon die Versmolder und Tractor-Pulling die Füchtorfer. Und Werther? Werther hat ab diesem Sonntag, 17. September, das Mähdrescher-Ziehen. Beim Hoffest auf dem Biohof Maaß soll die Gaudi mit dem tonnenschweren Ernte-Koloss steigen (siehe Informationskasten). Neben dem Pulling-Spaß hat die Veranstaltung am Süthfeld aber noch jede Menge mehr zu bieten.

Von 11 bis 18 Uhr werden Familie Maaß und ihre 50-köpfige Helferschar ein buntes Programm für Groß und Klein auf die Beine stellen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, damit zum Startschuss alles fertig ist. Das Hoffest findet im Rahmen der Aktionstage Ökolandbau NRW statt, einer landesweiten Initiative mit 250 Veranstaltungen vom 2. September bis 17. September.

Info
Mähdrescher-Pulling und Ackergraben

Die Wertheraner Landjugend lädt im Rahmen des Hoffestes bei Maaß dazu ein, einen Mähdrescher zu ziehen und ein Feld auf herkömmliche Weise umzugraben.

Die Aktionen finden im Rahmen des Wettbewerbs »Rock dein Dorf« statt und werden im Video festgehalten. Möglichst viele Wertheraner und Werther-Sympathiesanten sind aufgefordert, ab 14 Uhr mitzumachen. Die Chance für eine Auszeichnung des Videos steigt, je mehr Leute sich beteiligen.

Eigene Spaten zum Graben können mitgebracht werden. Eingeladen sind alle Altersgruppen. Wer in einem Verein Mitglied ist, kann gerne Trikots oder Clubfarben tragen.

Beide Aktionen sollen von einer Drohne gefilmt und anschließend Hauptbestandteil des Bewerbungsvideos der Landjugend Werther für den Wettbewerb »Rock dein Dorf« des Bundes der deutschen Landjugenden werden.

Im Mittelpunkt steht natürlich der Biobetrieb selbst. Familie Maaß wird ihn vorstellen und alle zwei Stunden Führungen über das Gelände und zu den Schweineställen anbieten. Auch der Hofladen öffnet seine Türen. Dazu werden die Baumschule Upmann, eine Schafskäserei, eine Töpferei, ein Bürstenmacher und ein Korbflechter vor Ort sein, es werden Schmuck, Wolle und Bekleidung zum Kauf angeboten, NABU, BUND, die Jäger und die Ökologische Station Infostände aufbauen, die Treckerveteranen eine Ausstellung mit ihren alten Schätzchen organisieren, Fritz Bremer seine antiquarischen Bücher und der Eine-Welt-Kreis seine fair gehandelten Produkte anbieten. Wenn das Wetter mitspielt, soll es außerdem Treckerfahrten und eine Kartoffel-Rodungs-Aktion wie anno dazumal geben.

Für die Musik sorgt eine Irish-Folk-Band, die sich eigens für das Hoffest zusammenfindet und „mindestens 20 Köpfe groß sein wird", wie Barbara Maaß ankündigt.

Auch die jüngsten Besucher kommen auf ihre Kosten, es wird eine Strohburg aufgebaut, es gibt Ponyreiten, Sackhüpfen, Schminken, Filzen und eine Überraschungsaktion der Landfrauen, die noch nicht verraten werden soll. Nur das beliebte Meerschweinchen-Lotto muss in diesem Jahr ausfallen: „Wir haben derzeit nur ein einziges Tier. Und da macht die Aktion einfach keinen Spaß", bedauert Barbara Maaß.

Dafür fällt die Versorgung der Besucher umso üppiger aus: Es gibt allerhand Leckeres vom Grill, dazu Schlemmerlinge und Rosmarinkartoffeln sowie Kaffee und Kuchen. Über dem offenen Feuer werden außerdem Waffeln und mit den Kindern Stockbrot gebacken.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha