Frivole Suppen-Offensive: Menzi präsentiert neue Produktlinie "Soup Porn"

veröffentlicht

Die besondere Note: Saskia Leschnik serviert Menzi-Chef Franz-Josef Gausepohl Tomaten-Pfirsich-Aprikosen-Suppe. - © Foto: Marc Uthmann
Die besondere Note: Saskia Leschnik serviert Menzi-Chef Franz-Josef Gausepohl Tomaten-Pfirsich-Aprikosen-Suppe. (© Foto: Marc Uthmann)

Versmold/Köln. Der Versmolder Feinkosthersteller Menzi erfindet sich neu. Unternehmer Franz Josef Gausepohl, Spross der Dissener Fleisch-Dynastie, hatte den Traditionsbetrieb nach der Insolvenz 2015 Mitte vergangenen Jahres übernommen und wieder in ruhigeres Fahrwasser geführt.

Mittlerweile wurden die Strukturen bei Menzi umgekrempelt – zur Anuga geht das Unternehmen mit einer neuen Produktlinie in die Offensive. »Soup Porn« heißt die Marke, der schrille Name soll Aufmerksamkeit in der Nische erzeugen. Menzi präsentiert unter diesem Label drei Suppensorten im 350?ml-Glas: Kürbis-Mango-Chili, Tomate-Pfirsich-Aprikose und Möhre-Orange-Ingwer.

Mit frechem Marketing will der bislang vor allem auf die Gastronomie zielende Betrieb nun verstärkt in die SB-Regale. „Bisher setzt hier Wettbewerber Erasco die Maßstäbe, wir wollen ihn herausfordern", kündigt Vertriebchef Dominik Lodter an. Eine Perspektive für die wieder 50 Mitarbeiter, die bei Menzi einen Jahresumsatz von zwölf Millionen Euro erwirtschaften. »Soup Porn« jedenfalls erhielt auf der Anuga einen »Innovation Award«.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha