Frühjahrsputz zur Wintersaison

Uwe Pollmeier

Parkbad Grundreinigung
Dieter Tietz (Schwimmmeister, von links), Hubert Brand (Schwimmmeister und Badleiter), David Frank (Fachangestellter für Bäderbetriebe) und Yasin Steinbrecher (Fachangestellter für Bäderbetriebe) - © Uwe Pollmeier
Parkbad Grundreinigung
Dieter Tietz (Schwimmmeister, von links), Hubert Brand (Schwimmmeister und Badleiter), David Frank (Fachangestellter für Bäderbetriebe) und Yasin Steinbrecher (Fachangestellter für Bäderbetriebe) (© Uwe Pollmeier)

Versmold. Seit drei Stunden sitzt Marion Schacht am Beckenrand des Parkbads und kratzt mit einem Cuttermesser die alte Silikonmasse aus der Dehnungsfuge. „Ach, mir macht das sogar Spaß", sagt die Badewärterin. Schließlich gehört der Job nicht zu ihrer täglichen Arbeit und bietet daher eine willkommene Abwechslung. Leider kann sie dabei nicht die Füße im Wasser baumeln lassen, denn das gut 600.000 Liter fassende Becken ist restlos leergelaufen.

Es sind Reinigungszeit im Parkbad und diesmal gibt es noch etwas mehr zu tun als in den vergangenen Jahren. „Die Dehnungsfuge muss neu gemacht werden, sonst kann dort Wasser eindringen", sagt Badleiter Hubert Brand. Eine Arbeit, die nun einfach mal sein muss. Dafür kann in diesem Jahr Zeit eingespart werden beim Wiederbefüllen der Filteranlage mit Aktivkohle. „Beim letzten Mal mussten wir die rund 20 Kilogramm schweren Säcke die Leiter hochschleppen und das Material von oben in den Filter schütten", erinnert sich Schwimmmeister Dieter Tietz. Nun geht das dank eines Feuerwehrschlauch, dessen Anschluss an einem Hydranten und einer speziellen Maschine fast von alleine. Mit vier Bar Wasserdruck werden drei Kubikmeter des Filtermaterials in die Höhe und somit in die Filteröffnung gepumpt.

Frühjahrsputz zur Wintersaison

Das zweiwöchige Reinigungsritual im Herbst ist für das Schwimmbadteam immer ein gern gesehener Termin. „Hier sehen wir uns alle mal längere Zeit, sonst sagt man ja beim Schichtwechsel oft nur ’Guten Tag’ und ’Auf Wiedersehen’", sagt Brand.

Angefangen hatte der Herbstputz selbstverständlich dem Ablassen des Wassers. Sonntagabend wurde sozusagen der Stöpsel gezogen und rund 40 Stunden später war das Becken leer. Danach wurden mittels Hochdruckreiniger und Schrubber eifrig die Fliesen gereinigt. Ein Mechaniker überprüfte währenddessen die Hubbodenmechanik und tauschte in dem bis zu 180 Zentimeter hohen Zwischenraum, der nur über zwei kleine Luken im Beckenboden erreichbar ist, einige Verschleißteile.

Ebenso sammelt er sämtliche Kleinteile auf, die während des Badebetriebs durch die kleinen Ritzen am Rand oder durch die etwas größeren Räume an der Leiter gefallen sind. „Wir haben diesmal Tauchringe, Schwimmreifen und Schmuck gefunden", sagt Brand. Wertvolle Dinge seien nicht dabei gewesen, zudem habe die lange Zeit im Wasser den meisten Schmuckstücken geschadet. Richtig wertvolle Erinnerungsstücke, wie etwa ein Ehering, seien in all den Jahren nie dabei gewesen.

Die neue Saison startet für die Schwimmer am Montag, 16. Oktober. Bereits zwei Tage zuvor werden die Schwimmwettkämpfe im Parkbad ausgetragen. „Wir werden daher schon an diesem Samstag mit dem Wiederbefüllen starten", sagt Tietz. Drei Tage werde das wohl dauern. Danach müssten weitere vier Tage eingeplant werden, damit das Wasser auf Temperatur und auf den richtigen Chlorgehalt gebracht werden kann.

Es geht gruselig weiter

 Nach einer wetterbedingt verkorksten Sommersaison mit 30 933 Besuchern (2016: 35 485) startet das Parkbad nun in die Wintersaison. Daher öffnet es montags von 6 bis 8 Uhr und von 14.30 bis 20 Uhr, dienstags und donnerstags von 6 bis 8 Uhr, 9 bis 12 Uhr und von 14.30 bis 20 Uhr, mittwochs und freitags von 6 bis 8 Uhr, 9 bis 12 Uhr sowie von 14.30 bis 21 Uhr sowie samstags und sonntags von 8 bis 18 Uhr.
Trotz geringer Besucherzahlen wird man auch am »Spaßigen Mittwoch« und an der Open-Air-Popnacht festhalten. Zunächst aber wird es am Freitag, 3. November, schaurig bei der Halloweenparty zwischen 18 und 20.30 Uhr.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha