Unterwegs mit schicken Oldtimern: AC Versmold startet seine erste Rallye

Alexander Heim

Standesgemäß: Christina Eversmann (links) und Janine Borchert passten die Kleidung dem Ford Mustang an. - © Alexander Heim
Standesgemäß: Christina Eversmann (links) und Janine Borchert passten die Kleidung dem Ford Mustang an. (© Alexander Heim)
War beim Gasgeben nicht zu überhören: Stephan Krebs freut sich seit vier Jahren über Ausfahrten mit seiner roten Chevrolet Corvette Baujahr 1965. - © Alexander Heim
War beim Gasgeben nicht zu überhören: Stephan Krebs freut sich seit vier Jahren über Ausfahrten mit seiner roten Chevrolet Corvette Baujahr 1965. (© Alexander Heim)

Versmold/Borgholzhausen. Das Firmengelände der in Borgholzhausen ansässigen Firma Mobilium, die sich der fachgerechten Restauration von Oldtimern aller Art verschrieben hat, bildete dabei Start und Ziel der mehrstündigen Rallye für Oldtimer, Youngtimer, aber auch Liebhaberfahrzeuge.

Von denen gab es am Samstagvormittag so einige zu bestaunen. Und die Palette der Fahrzeuge war dabei breit gefächert. So gaben sich schnittige Porsche-Fahrzeuge ebenso ihr Stelldichein wie das Triumph Cabrio TR6 mit 105 PS, sechs Zylindern und Stahlspeichenrädern. „Die gehören zu so einem Engländer dazu", erklärt der Versmolder Heinz Deppermann. „Damals, als die aktuell waren, hatte ich für so etwas kein Geld", räumt er ein. Und aktuell, das heißt in diesem Fall: Baujahr 1974.

Mit Matchbox-Autos auf den Geschmack gekommen

Ein paar Schritte weiter staunen die Besucher und Zaungäste über den schneeweißen Cadillac Fleetwood Eldorado. „Das Auto mit dem größten je in einem Serienfahrzeug verbauten Motor", weiß sein Besitzer. Wie die Leidenschaft für amerikanische Straßenkreuzer bei im gewachsen sei? „Ich hatte als Kind Matchbox-Autos, darunter auch einen amerikanischen Pick-up", verrät er. Vor einem Jahr nun hat er seinen Kindheitstraum wahr werden lassen, mit dem 1973er-Cadillac, samt elektrischer Sitzverstellung, Fensterhebern und Seitenspiegeleinstellung. Der 8,2-Liter-Hubraum-Traum mit 235 PS lässt eben keine Wünsche offen. Roter Teppich im Interieur inklusive.

Kombi mit stolzer Länge: 5 Meter und 60 Zentimeter misst der Pontiac Catalina von Raphael Block. 290 PS warten darauf, auf die Straße gebracht zu werden. - © Alexander Heim
Kombi mit stolzer Länge: 5 Meter und 60 Zentimeter misst der Pontiac Catalina von Raphael Block. 290 PS warten darauf, auf die Straße gebracht zu werden. (© Alexander Heim)

Staunen gab es auch über die beiden DeLoreans aus den 1980er Jahren. Keine Frage, dass da schnell die Verbindung zu den Robert-Zemeckis-Filmen »Zurück in die Zukunft« aufflammte. Mit einem der beiden Fahrzeuge waren Thomas und Robin Frank aus Bielefeld angereist. „Man muss sich beim Tanken immer fünf bis zehn Minuten mehr Zeit lassen", weiß der 49-Jährige. Zu neugierig sind die Blicke, wenn das silberne Fahrzeug – natürlich ausgestattet mit einem Imitat des Fluxkompensators – irgendwo haltmacht.

Bei geöffneten Flügeltüren besprechen Vater und Sohn noch schnell die Anweisungen im Roadbook, ehe es im Abstand von zwei Minuten auf den 150 Kilometer langen Rundkurs durchs Osnabrücker Land geht. Mit großer Routine bringt der Zwölfjährige noch rasch die Startnummer an der Windschutzscheibe an. Dann steht der Ausfahrt nichts mehr im Wege.

Drei Kontrollpunkte gilt es für die Teilnehmer zu passieren. „Einen auf der Rennstrecke in Borgloh", erklärt Harald Holzheuer vom AC Versmold. „Dort muss auf eine Dartscheibe geworfen werden." Eine weitere Station gibt es rund ums Mittagessen am Haus Rahenkamp. Und eine letzte schließlich noch in Holperdorp. Schließlich gilt es, bei der Rallye, die ausdrücklich nicht um Zeit geht, auch Punkte zu erzielen, um einen der vier Pokale zu erhaschen.

Die warten in der Fahrzeughalle von Holger Kottemann, dem Geschäftsführer von Mobilium, der seinen Betrieb jüngst erst noch um einen Bereich für die Fahrzeugaufbereitung erweitert hat. Für ihn sowie Stefan Henkefend vom 1947 gegründeten AC Versmold und seinen Mitstreiter Harald Holzheuer war es eine mehr als gelungene Premiere. Bei der auch sie selbst aus dem Staunen nicht herauskamen. Etwa ob der roten Chevrolet Corvette, Baujahr 1965. Ob des Lotus Exiga. Oder dem Ford GT 40 Rechtslenker, der schon so manche internationale Rennstrecke gesehen hat.

Copyright © Haller Kreisblatt 2017
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha